Kapsch übernimmt Kommunikationsinfrastruktur der Allianz

9. Oktober 2002, 13:28
posten

Outsourcingprojekt über 20 Millionen Euro soll 25 Prozent der Kommunikationskosten sparen - Sprach- und Datenkommunikation ausgelagert

Kapsch BusinessCom, ein Tochterunternehmen Kapsch-Gruppe, wird die Betriebsführung für die gesamte Kommunikationsinfrastruktur der österreichischen Allianz Versicherungsgruppe übernehmen. Das Outsourcing-Projekt, das im Sommer 2002 begonnen wurde und bis Ende 2003 fertig gestellt sein soll, umfasst ein Projektvolumen von 20 Mill. Euro und soll der Allianz im Kommunikationsbereich 25 Prozent der bisherigen jährlichen Kosten von 5 bis 6 Mill. Euro einsparen helfen.

Kosten- und Risikoreduktion

Der große Vorteil des Outsourcings der gesamten Sprach- und Datenkommunikation liege in der Kosten- und Risikoreduktion, sagte Kapsch BusinessCom-Vorstand Stefan Gubi am Mittwoch in Wien. Für Allianz-Vorstandsmitglied Christof Mascher ist das Projekt ein Baustein im neuen Allianz-Organisationskonzept, "das von Kunden- und Serviceoptimierung bestimmt ist". "Kommunikation ist ein Schlüsselerfolgsfaktor für erfolgreiches wirtschaften, besonders für eine Versicherungsgruppe", meinte Mascher.

Ziel der Partnerschaft ist der Aufbau einer effizienten Kommunikationsinfrastruktur, in der alle Informationen und Kontaktaufnahmen zu einer umfassenden Kundendatenbank zusammengefasst werden sollen. Als Folgewirkung erwartet sich Mascher eine höhere Kundenzufriedenheit, bessere Motivation der Mitarbeiter und nicht zuletzt Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz. Als weiteren Vorteil des Outsourcing sieht der Allianz-Vorstand die exakte Kalkulierbarkeit der Kosten.

Es gehen keine Arbeitsplätze verloren

Allianz-intern gingen dadurch keine Arbeitsplätze verloren. Die bisherigen Mitarbeiter in diesem Bereich würden zur Beobachtung des Outsourcingprozesses und der Definition von Anforderungen an den Outsourcingpartner weiter benötigt. "Ich hätte sogar noch gerne ein paar Mitarbeiter mehr", sagte Mascher.

Die Allianz-Gruppe verfügt in Österreich über 100 Standorte und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter. Jährlich kommen laut Mascher rund 5 Millionen Kundenkontakte zu Stande.

Kapsch BusinessCom-Partner beim Betrieb des Festnetzes ist die Telekom Austria, das Mobilfunknetz wird durch die Connect Austria in Form eines Virtual Private Network (VPN) betrieben. (APA)

Share if you care.