Linux vs. Windows und Solaris - Was kostet mehr?

9. Oktober 2002, 12:36
25 Postings

Studie kürt Linux zum "Sparefroh" – Grund: Keine Lizenzgebühren, niedrigere Administrationskosten

Wie Linux Today berichtet, ist laut einer Studie der Robert Frances Group der Betrieb von Linux billiger als der Betrieb von Microsofts Windows oder Solaris. Über einen Zeitraum von drei Jahren wurden Webserver unter die drei Betriebsystem untersucht, 14 global agierende Unternehmen wurden dabei unter die Lupe genommen.

Dabei betrugen die Kosten bei Linux 74,475 US Dollar, bei Windows 190,662 Dollar und bei Solaris sogar 561,520 Dollar. Damit betragen die Kosten für ein Linux-System nur 40 Prozent der Kosten, die für Windows ausgegeben werden müssen.

Keine

Die Ersparnisse bei Linux kamen hauptsächlich durch das Wegfallen der Lizenzgebühren zustande. Zumeist werden bei Pilotprojekten noch kommerzielle Linux-Produkte verwendet, später kommen aber dann die "Free Download Versionen" zum Einsatz, erklärt Chad Robinson, Analyst der Studie.

Administrationskosten

Auch bei den Administrationskosten lag Linux vor seinen zwei Konkurrenten. Das erstaunt, kosten doch Windows Administratoren im allgemeinen weniger. Jährlich verdient ein Windows Administrator durchschnittlich 68,500 US-Dollar, bei Linux sind es 71,400 Dollar, ein Solaris Admin bekommt 85,844. Linux oder Solaris Spezialisten können aber durchschnittlich mehr Maschinen betreuen, so kommt es wieder zu Einsparungen.

Patches

Nicht alle Kosten konnten allerdings quantifiziert werden. So stellte sich zum Beispiel heraus, dass Windows Administratoren die doppelte Zeit zum Patchen der System benötigen wie ihre Kollegen. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.