13 russische Soldaten in Tschetschenien getötet

8. Oktober 2002, 20:09
posten

Kampfflugzeuge und Artillerie greifen Rebellenstützpunkte an

Wladikawkas - Bei Anschlägen tschetschenischer Rebellen sind am Dienstag 13 russische Soldaten getötet worden, zwölf weitere wurden verwundet. Russische Kampfflugzeuge und Artillerie griffen mutmaßliche Rebellenstützpunkte in mehreren Teilen das Landes an. Unterdessen bereitete sich die Bevölkerung Tschetscheniens auf die russische Volkszählung vor. Die Menschen seien ab Mittwoch gehalten, zwei Tage lang zu Hause bleiben, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax.

Der vom russischen Präsident Wladimir Putin entsandte Menschenrechtsbeauftragte für Tschetschenien, Abdul-Chakim Sultygow, erklärte, diese Maßnahme sei gerechtfertigt. Die Volkszählung solle Klarheit über die Zahl der vermissten Personen in der Region schaffen. Menschenrechtsaktivisten halten das Verschwinden von Personen für eines der größten Probleme Tschetscheniens. (APA/AP)

Share if you care.