Stock Austria steht zum Verkauf

8. Oktober 2002, 16:53
posten

Spiritousenhersteller erhofft sich starken Partner

Wien - Im Zuge der beabsichtigten Konzentration auf Fruchtgetränke plant der deutsche Getränkekonzern Eckes auch den Verkauf der österreichischen Spirituosentochter Stock Austria. Wie Stock Austria am Dienstag mitteilte, habe der Aufsichtsrat der Eckes AG am Montag seinen Vorstand beauftragt, sich nach geeigneten Kaufinteressenten umzusehen. Stock Austria ist derzeit mit einem Marktanteil von 21 Prozent die führende Spirituosen-Firma in Österreich.

Keine Auswirkungen auf Österreich-Geschäft

Stock Austria geht jedoch davon aus, dass die Verkaufspläne der deutschen Mutter keine Auswirkungen auf das Österreich-Geschäft haben. "Wir hoffen, von einen starken internationalen Partner am heimischen Markt zu profitieren", erklärte Harold Burstein, Geschäftsführer von Stock Austria. Das Produktportfolio von Stock Austria umfasst unter anderem bekannte Eigenmarken wie Stroh, Grappa Julia, Bouchet, Mautner Wodka und Rum, sowie die Vertriebsmarken Campari, Cynar, Absolut Vodka, Fernet Branca, Jim Beam und Bols.

Umsatzsteigerung

Im Jahr 2001 erzielte Stock Austria einen um 8 Prozent höheren Umsatz von 40,7 Mill. Euro. Die Unternehmenszentrale wurde 2001 von Linz nach Wien verlegt. Eckes hält 100 Prozent an Stock Austria. Mit den Verkaufserlösen der Alkohol-Sparte will Eckes den Ausbau des Bereichs Fruchtsäfte in Europa forcieren und hier Marktführer werden. (APA)

Share if you care.