Saisonstart bei Blizzard

8. Oktober 2002, 15:15
posten

Heimischer Skihersteller erwartet heuer 34 Millionen Euro Umsatz

Salzburg - Mit einem Marktanteil von zwölf Prozent rangiert der Skihersteller Blizzard Sport im Salzburger Pinzgau an der dritten Stelle der heimischen Skiproduzenten. "Blizzard ist seit jeher ein durch und durch österreichisches Unternehmen. Wir entwickeln und produzieren ausschließlich in Österreich. Und das wird auch in Zukunft so bleiben", erklärte Reinhard Nöbauer, Geschäftsführer der Blizzard Holding GmbH, heute, Dienstag, anlässlich des Starts in die Wintersaison mit einem Tag der offenen Tür in Mittersill.

Elf Millionen Paar Ski

Seit der Gründung im Jahr 1945 haben mehr als elf Mill. Paar Ski das Werk verlassen. Die mehr als 340 Mitarbeiter am Standort Mittersill sollen heuer einen Umsatz von rund 34 Mill. Euro erwirtschaften. Unter dem Dach der Blizzard Holding firmieren neben der Skimarke noch Blizzard Composite, eine Spezialfirma in der Entwicklung und Weiterverarbeitung von Kunststoffkernen und Verbundpaneelen, sowie Wingliner, ein Hersteller multifunktionaler schnell öffnender LKW-Aufbausysteme. Diese beiden Unternehmen verzeichneten Steigerungsraten zwischen 25 und 30 Prozent, hieß es.

Neuer Flugski

Auch in der in wenigen Tagen beginnenden Rennsaison führt der Skiproduzent das Engagement im Damenrennsport weiter. Zum Blizzard Weltcup-Racing Team gehören u.a. die amtierende Weltcup-Gesamtsiegerin Michi Dorfmeister, Brigitte Obermoser und Tanja Schneider. Ein völlig neu konstruierter Sprungski zu Saisonbeginn habe Andi Widhölzl "Flügel verliehen", hieß es. Der "österreichische Adler" war der Konkurrenz auf und davon gesprungen. (APA)

Share if you care.