"Multimedia-Auto" ab 2006 in der Mittelklasse Serie

8. Oktober 2002, 13:24
posten

Produktentwicklung kommt aus Wien

Das Satellitennavigationssystem weist dem Fahrer den Weg, während der Beifahrer im Internet surft und ein Zeichentrickfilm von DVD die Kinder auf den Rücksitzen berieselt. Was man bisher nur von Luxuslimousinen wie dem neuen 7er BMW, dem Audi A8 und teuren Minivans kennt, soll schon in drei Jahren die gesamte Autowelt erobern. Das Konzept für diese "Multimedia-Autos" kommt vom einem Wiener Produktentwickler und -vermarkter namens Accelate.

Bis 2006 Internet in jedem Auto

Bis 2006, so die Schätzung, werden "nahezu alle gehobene Mittelklasse-Wagen" über eine eingebaute Verbindung zum Internet verfügen. Nachrüstgeräte für jedermann würden voraussichtlich bereits ein Jahr vorher auf den Markt kommen. Die Preise für Satellitennavigationssysteme etwa sollen sich bis dahin mehr als halbieren, erwartet der frühere Unternehmensberater Christian Fischer, nunmehr Geschäftsführer von Accelate.

Schnellere Entwicklung bei Nutzfahrzeugen

Noch schneller wird es laut Fischer bei den Nutzfahrzeugen gehen. Mit der Einführung der Lkw-Maut in Deutschland wird jeder Lkw schon in sieben bis acht Monaten eine so genannte On-Board-Unit bekommen. Nicht nur Verkehrsinformation, auch die Navigation und Ortung des Fahrzeuges durch die Zentrale sollen über dieses Gerät abgewickelt werden.

Mails lesen, Musik downloaden und Hilfe rufen

Im Auto wird man künftig neben Verkehrsinfo und Navigationsdaten über Bildschirme auf der Mittelkonsole auch E-Mails empfangen, Nachrichten lesen können, Musik und Videos aus dem Internet herunterladen oder im Falle eines Unfalls die Pannenhilfe und den Notruf kontaktieren, so der derzeitige Planungsstand.(APA)

Share if you care.