Mehrere LANs auf selber Infrastruktur

8. Oktober 2002, 13:47
posten

Cisco bringt Aironet 1100 Access Point

Cisco Systems erweitert seine Wireless-LAN-Produktreihe mit dem Access Point aus der Aironet 1100 Serie. Die Wi-Fi-zertifizierte Basisstation ist mit dem Standard IEEE 802.11b kompatibel. Die Aironet 1100 Serie basiert als erste auf der Cisco IOS Software, mit deren Hilfe Virtuelle LANs (VLANs), Quality of Service (QoS) und Proxy Mobile IP eingeichtet werden kann.

Möglichkeiten

Unternehmen können mit der Cisco Aironet 1100 Serie bis zu 16 VLAN-Segmente für unterschiedliche Services wie Sicherheitsfunktionen und QoS für verschiedene Nutzer einsetzen. Zum Beispiel sollen sich mehere VLANs aufbauen lassen, um den Sprach-, Video- und Datenverkehr von Mitarbeitern und externen Partnern zu trennen, obwohl er über die gleiche Infrastruktur läuft. Die Serie unterstützt auch QoS über WLAN, so dass zeitkritische Daten wie Sprache und Video im Vergleich zu normalen Daten bevorzugt übertragen werden.

Teilung

Über das Proxy Mobile IP lassen sich drahtlose Netzwerke genauso wie drahtgebundene LANs in verschiedene Segmente einteilen. Die Verbindungen werden dabei von Access Point zu Access Point weitergereicht.

Die Cisco Aironet 1100 Serie unterstützt den derzeit üblichen Standard IEEE 802.11b, lässt sich aber auf zukünftige Technologien mit Geschwindigkeiten bis zu 54 Mbit/s wie beim 802.11g-Standard aufrüsten. Mit einem eigenen Datenprozessor inklusive Speicher ist die Serie auch für weitere Entwicklungen und Erweiterungen bei Management- und Sicherheitsfunktionen vorbereitet. Der Access Point ist mit einer Rundum-Antenne und einem Befestigungssystem für Decken, Wände und Schreibtische ausgestattet.

Kosten

Der Aironet 1100 Access Point ist ab sofort zu einem Preis von 599 Dollar erhältlich. Die Aironet 1200 Serie wird Cisco IOS voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2003 unterstützen. (pte)

Share if you care.