"Mack the Knife" schlägt wieder zu

8. Oktober 2002, 11:38
2 Postings

Credit Suisse First Boston streicht 1.750 Stellen

Zürich - Credit Suisse First Boston (CSFB), der Investmentbanking-Arm der Credit Suisse Group, plant den Abbau von fünf bis sieben Prozent der Arbeitskräfte oder rund 1.750 Stellen. Damit und mit weiteren, ungenannten Maßnahmen wolle die CSFB zusätzliche operative Kosten in der Höhe von rund 500 Mill. Dollar (510 Mill. Euro) einsparen, hieß es in einem am Dienstag verfügbaren Email von CSFB-Chef John Mack an die Mitarbeitenden.

Der bereits schwache Markt habe sich die letzten Monate weiter verschlechtert, schrieb John Mack. Der Umsatz der CSFB sei im dritten Quartal 2002 weiter gefallen.

Operativer Verlust

Bereits in der Vorwoche hatte die CS mitgeteilt, die Investmentbank CSFB werde im dritten Quartal einen operativen Verlust verzeichnen. Im zweiten Quartal kam noch ein kleiner Gewinn zustande. In einem Gespräch mit Reuters hatte CS Group-Finanzchef Philip Ryan am Montag gesagt, CS erwarte 2003 für CSFB die Rückkehr in die Gewinnzone.

Die CS-Aktie, jüngst arg strapaziert, gewann im frühen Handel 3,6 Prozent auf 21,50 sfr. Der SMI legte 1,2 Prozent zu. Alleine in der vergangenen Woche sank der Wert des Titels um einen Drittel.

"Mack the knife" räumt auf

John Mack, in der Branche bekannt als "Mack the knife", hat seit seinem Amtsantritt im Juli 2001 bereits 4.500 Stellen gestrichen und Kosten von 1,8 Mrd. Dollar eingespart.

Neben den schlechten Märkte leiden CSFB und andere Investmentbanken in den USA unter den Anschuldigungen, befangene Aktienanalysen veröffentlicht zu haben und bei Börsengängen Aktien unsauber zugeteilt zu haben. CSFB hatte in diesem Zusammenhang früher dieses Jahr einem Vergleich mit den US-Aufsichtsbehörden über 100 Mill. Dollar zugestimmt, ohne Schuld einzugestehen.

William Galvin, Staatssekretär von Massachusetts, sagte jüngst gegenüber mehreren Zeitungen, es seien Dokumente aufgetaucht, die darauf hindeuteten, dass die CSFB die Analyseabdeckung von Firmen benutzt habe, um lukrative Aufträge zu gewinnen oder zu halten.

John Mack wird zusammen mit Oswald Grübel, dem Chef des zweiten Standbeins der CS Group, der Credit Suisse Financial Services, per 1. Jänner 2003 die operative Leitung übernehmen. Mack und Grübel werden damit Lukas Mühlemann im Amt folgen. (APA/Reuters)

Share if you care.