Früherer deutscher Kanzler Willy Brandt zum 10. Todestag geehrt

8. Oktober 2002, 10:58
posten

Schröder legt Kranz nieder - Günter Grass mahnt Brandts politisches Erbe ein

Berlin - Der deutsche Bundeskanzler und SPD-Vorsitzende Gerhard Schröder hat am Dienstag am Grab von Willy Brandt in Berlin zu dessen 10. Todestag einen Kranz niedergelegt. Mit ihm kam der Präsident der Sozialistischen Internationale, Antonio Guterres. Auch Bundestags-Präsident Wolfgang Thierse und Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul nahmen an der Ehrung des ehemaligen sozialdemokratischen Kanzlers und Friedensnobelpreisträgers teil. Für den Abend ist eine Gedenkveranstaltung in Berlin geplant.

Am Montagabend war bereits das Wirken Brandts in dessen Heimatstadt Lübeck gewürdigt worden. Der Schriftsteller Günter Grass forderte die deutsche Regierung auf, Brandts politischen Konzepte zur Grundlage ihrer politischen Arbeit zu machen. Vor knapp 600 Gästen sagte Grass: "Wer Willy Brandts politischer Arbeit gedenken möchte, wird sie zehn Jahre nach seinem Tod fortsetzen müssen."

Brandt war am 8. Oktober 1992 gestorben. Er war von 1969 bis 1974 Bundeskanzler und leitete vor allem in dieser Zeit eine Aussöhnungspolitik mit den östlichen Nachbarstaaten ein. Für diese Verdienste erhielt Brandt 1971 den Friedensnobelpreis. 16 Jahre lang, bis kurz vor seinem Tod, war Willy Brandt Präsident der Sozialistischen Internationale.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.