Raubkopie-Jäger erfolgreich

8. Oktober 2002, 10:01
20 Postings

17-Jähriger durch Microsoft-Testkauf überführt - Yahoo und Bank halfen bei Ausforschung

Der Software-Konzern Microsoft kann im Zuge seiner diesjährigen Aktion gegen Software-Piraterie einen weiteren Erfolg verbuchen. Ein 17-jährigen Raubkopierer ging den Fahndern in Deutschland ins Netz und muss sich nun für den Handel mit illegaler Software verantworten.

Testkäufe durch Microsoft

Der Raubkopierer hatte zahlreiche Raubkopien von Microsoft-Software und Produkten anderer Hersteller unter www.cdcrew.de.vu zum Kauf angeboten. Der Software-Konzern konnte den Täter im Rahmen eines Testkaufes, die verdeckten Ermittlung bestellten je ein Windows- sowie Office XP-Paket, überführen und den Fall zur Anzeige bringen. Auch die deutsche Polizei hatte ihrerseits bereits vor einem Jahr die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen, als man einschlägige Angebote im Internet fand.

Auf der Suche nach der wahren Identität

Wie Heise berichtet, führten Ermittlungen beim Online-Dienst Yahoo sowie bei der involvierten Bank zur wahren Identität des Raubkopierers. Laut Polizei-Angaben handelt es sich um einen 17-jährigen Schüler der seit 2001 Handel mit illegaler Software betrieben haben soll. Im Zuge einer Hausdurchsuchung im Sommer dieses Jahres konnten die Ermittler mehrere hundert CDs mit gecrackter Software, sowie DVDs und Sicherungsbänder sicherstellen. Der Täter ist laut ersten Angaben geständig und soll die Beamten auch auf die Spur seiner Lieferanten gebracht haben.(red)

Share if you care.