Nasdaq-Europe startet "SuperMontage"

7. Oktober 2002, 18:15
posten

Neues System soll Handelsvolumen steigen lassen

London/Brüssel - Der paneuropäische Börsenbetreiber Nasdaq-Europe hat am Montag das neue System "SuperMontage" gestartet, von dem das Unternehmen einen Anstieg des vergleichsweise niedrigen Handelsvolumens erwartet. "Das System arbeitet, alles läuft sehr ruhig", sagte Nasdaq-Europe-Vorstandsmitglied Jim Weber der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

"SuperMontage" zeigt Nasdaq-Europe zufolge im Unterschied zum bisherigen System den Gesamtumfang der besten Geld- und Briefkurse für jedes an der Nasdaq notierte Wertpapier. Die Muttergesellschaft Nasdaq will das Handelssystem in den kommenden Wochen in den USA einführen.

Harter Kampf

Auch mit "SuperMontage" werde Nasdaq-Europe um einen Anstieg des Handelsvolumens hart kämpfen müssen, sagten Analysten. Die niederländische Bank ING hatte vorige Woche ihren Rückzug von der Börse angekündigt und dies mit den geringen Handelsumsätzen begründet. Auch andere an Nasdaq-Europe notierte Unternehmen planten diesen Schritt, hieß es. An Nasdaq-Europe lag das Handelsvolumen im August den Angaben zufolge bei rund 13,8 Mill. Euro. Konkurrent Euronext verzeichnete dagegen 115,3 Mrd. Euro. Euronext war vor gut zwei Jahren aus den Börsen Paris, Amsterdam und Brüssel entstanden. Zuletzt war Lissabon und die in London beheimatete Terminbörse Liffe dazugestoßen. (APA/Reuters)

Share if you care.