Weltbank-Österreicher

6. Oktober 2002, 20:05
posten

Kurt Bayer wird Exekutivdirektor in Washington

Mit 1. November 2002 wird der Österreicher Kurt Bayer, 58, für zwei Jahre neuer Exekutivdirektor bei der Weltbank in Washington. Er vertritt in dieser Funktion eine zehn Länder umfassende Stimmrechtsgruppe (Österreich, Belgien, Luxemburg, Slowenien, Tschechien, Ungarn, die Slowakei, die Türkei, Kasachstan und Weißrussland).

Das Direktorium der Weltbank wird von insgesamt 24 Exekutivdirektoren gebildet. Der Steirer, der an der Karl-Franzens-Universität studierte und auch in der Hochschulpolitik mitmischte, war nach der Promotion zum Dr. jur. (1966) vier Jahre an der University of Maryland und trat 1971 ins Institut für Wirtschaftsforschung in Wien ein. 1995 wurde er von Finanzminister Viktor Klima in sein Ministerium geholt, wo er zuletzt als Vizesektionschef die Abteilungen für Wirtschaftspolitik und internationale Institutionen leitete. (gb, DER STANDARD, Printausgabe 7.10.2002)

Share if you care.