Sturm interimistisch erfolgreich

6. Oktober 2002, 18:00
1 Posting

Charles Amoah sorgte mit einem Tor in Minute 91 für ein 2:1 in Ried, das Team von Interimscoach Foda ist wieder Dritter

Wien - Der Erfolgsrun des SV Ried ist zu Ende. Die zuletzt sechs Runden lang ungeschlagenen Innviertler mussten sich dem UEFA-Cup-Fighter Sturm Graz nach einer 1:0-Führung noch mit 1:2 geschlagen geben. Drechsel hatte die Gastgeber in der 28. Minute mit einem Freistoß 1:0 in Front gebracht, doch nach dem Wechsel drehten die Grazer durch Tore von Mujiri (78.) und Amoah (91.) den Spieß noch um und behaupteten damit ihren dritten Tabellenplatz. Die Steirer verzeichneten auch im dritten Bundesliga-Match unter Osim-Nachfolger Franco Foda einen Sieg.

Verpuffter Sturm-Druck

Sturm machte in den ersten 20 Minuten viel Druck, ohne allerdings viele zwingende Chancen herauszuarbeiten. Die größte vereitelte Oraze, der in der 13. Minute mit einer Glanzparade nach einem Wetl-Schuss aus kurzer Distanz einen Treffer verhinderte. Glücklicher waren dann in der 28. Minute die Innviertler. Nach einem Foul von Brzeczek an Grassler zirkelte Drechsel den Ball an die Latte, von der der Ball via Sturm-Keeper Hoffmann den Weg ins Netz fand.

Unglücklicher Oraze

Nach der Pause hatte zwar Ried leichte Vorteile, doch die besseren Chancen fanden die Gäste vor. Oraze parierte in der 58. Minute einen Wetl-Schuss erneut bravourös, trübte dann aber seine bis dahin ausgezeichnete Leistung mit einigen Patzern. Zuerst hatte er noch Glück, dass eine Elfmeter reife Attacke im Strafraum an Szabics (55.) ungeahndet blieb. Beim Ausgleich in der 77. Minute verschätzte er sich bei einem Freistoß von Mujiri und der Ball ging von der Stange ins Netz. In der Nachspielzeit ermöglichte er dann im Verein mit Nentwich Amoah den glücklichen Treffer zum 2:1.

Ried-Trainer Gerhard Schweitzer musste in der 64. Minute auf die Tribüne. Er hatte sich zu massiv darüber aufgeregt, dass der Referee gegen die harte Gangart der Grazer zu wenig unternommen hatte.

  • SV Ried - Sturm Graz 1:2 (1:0). Ried, 3.000, Hofmann.

    Torfolge:
    1:0 (28.) Drechsel (Freistoß)
    1:1 (78.) Mujiri
    1:2 (91.) Amoah

    Ried: Oraze - Glasner - Feichtinger, Steininger - Kührer (81. Ortlechner), Angerschmid, Darazs (68. Kauz), Grassler, Nentwich - Akagündüz, Drechsel (60. Sidibe)

    Sturm: Hoffmann - Neukirchner - Golemac, Strafner - Masudi (92. Korsos), Wetl, Brzeczek (70. Amoah), Mählich, Dag - Szabics, Mujiri

    Gelbe Karten: Darazs, Grassler bzw. Mählich, Strafner, Masudi

    Gelbrot: Feichtinger (91./Foulspiel)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Charles Amoah, Siegestorschütze

    Share if you care.