Grüne vorsichtig optimistisch

6. Oktober 2002, 17:05
posten

Einzug in den Gemeinderat in Großwarasdorf, Unterpullendorf und Pinkafeld erwartet - Mandat in Güssing nur um sieben Stimmen verpasst

Eisenstadt- Vorsichtig optimistisch zeigten sich am Sonntagnachmittag Burgenlands Grüne nach Auszählung der ersten Gemeinden. Pressesprecher Andreas Kalamar (G) rechnet mit einem "ganz, ganz tollen Ergebnis" von rund 20 Prozent in Unterpullendorf, wo die Grünen zum ersten Mal antraten. In Großwarasdorf, wo LAbg. Josko Vlasich als Spitzenkandidat ins Rennen ging, werde es für ein zweites Mandat reichen, in Pinkafeld hoffe man, die FPÖ zu überholen, erklärte Kalamar. In Jennersdorf, wo die Grünen einen ihrer drei bisherigen Gemeinderäte stellen, dürfte sich das zweite Mandat ausgehen, erklärte Kalamar, der selbst in Eisenstadt kandidiert.

Nicht geschafft haben dürften es die Grünen laut Kalamar in Antau und in Neustift bei Güssing. In Güssing hätten nur sieben Stimmen auf den Einzug in den Gemeinderat gefehlt. Mit Spannung erwartete man im Grünen Klub die Ergebnisse aus den nordburgenländischen Gemeinden Nickelsdorf, Baumgarten, Mattersburg und Breitenbrunn. In Breitenbrunn wollen die Grünen sogar drei Mandate erringen. (APA)

Share if you care.