MLB: Diamondbacks und Yankees out

6. Oktober 2002, 12:25
1 Posting

Die Titelverteidiger und der Rekordmeister verabschiedeten sich in der ersten Playoff-Runde

St. Louis/Anaheim - Die nordamerikanische Baseball-Meisterschaft steht Kopf. Bereits in der ersten Playoff-Runde sind am Samstag mit Titelverteidiger Arizona Diamondbacks und dem 26-fachen Rekord-Champion New York Yankees die Vorjahres-Finalisten und favorisierten Teams auf den Titelgewinn in der seit 1903 ausgetragenen "World Series" ausgeschieden. Das Team aus Arizona verlor durch ein 3:6 bei den St. Louis Cardinals auch sein drittes Spiel in der Serie "best of five" und verabschiedete sich sieglos aus dem Titelkampf.

Entäuschende Yankees

Die enttäuschenden Yankees, die seit 1998 immer den Einzug in die "World Series" geschafft und dabei drei Mal triumphiert hatten, wurden vom krassen Außenseiter aus Anaheim ausgeschaltet. Die Kalifornier, die nur 1979, 1982 und 1986 in den Playoffs standen, setzten sich nach einem 9:5-Heimerfolg mit 3:1-Siegen durch. Sie erreichten erstmals ein Halbfinale der Major League Baseball (MLB).

In diesem treffen sie ab Dienstag nach dem Modus "best of seven" auf den Gewinner der Partie Oakland Athletics - Minnesota Twins. Zwischen beiden Mannschaften steht es nach Siegen 2:2. Auf St. Louis warten die Atlanta Braves oder San Francisco Giants. Der Klub aus der Gastgeber-Stadt der Olympischen Spiele 1996 führt mit 2:1.

Entscheidung im fünften Inning

Deprimierend war das Scheitern vor allem von den Yankees, die das mit Abstand teuerste Team der Liga stellen. Die Profis kassieren Jahresgehälter von insgesamt 171,1 Millionen Dollar. Die Anaheim Angels bezahlen ihren Spielern dagegen "nur" 95 Millionen Dollar. Die Vorentscheidung fiel im fünften Inning, als die Gastgeber einen 1:2-Rückstand in eine 9:2-Führung verwandelten. "Das war eine wirklich hässliche Geschichte. Es gibt nichts zu entschuldigen. Wir spielten grausam schlecht", ärgerte sich Yankees-Manager Joe Torre. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.