Messerattentat auf Pariser Bürgermeister

6. Oktober 2002, 14:00
posten

Bertrand Delanoe wurde während der "Weißen Nacht" verletzt - Kein politischer Hintergrund, "verwirrter" Angreifer

Wien - Der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoe ist während der "Weißen Nacht" in der französischen Hauptstadt mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Er wurde in der Nacht zum Sonntag mit einer Bauchwunde ins Krankenhaus gebracht. Der Angreifer, ein 39-jähriger Mann, wurde von einem Rathaus-Mitarbeiter überwältigt.

Delanoe muss nach der Messerattacke mehr als eine Woche im Krankenhaus bleiben. Er sei notoperiert worden und müsse mindestens 48 Stunden auf der Intensivstation bleiben, teilte das Krankenhaus Pitie-Salpetriere am Sonntag mit. Anschließend werde er voraussichtlich noch acht Tage zur Beobachtung da behalten. Der Zustand des Bürgermeisters sei "zufriedenstellend". Bei der Operation habe es keine Komplikationen gegeben.

Während der ersten Pariser "Weißen Nacht" waren zahlreiche öffentliche Einrichtungen die Nacht über für das Publikum zugänglich gewesen. Auch das Rathaus öffnete seine Türen für tausende Besucher. Das Spektakel "Weiße Nächte" fand zum ersten Mal in Paris statt. Nach Angaben einer Mitarbeiterin ging der Bürgermeister gegen 02.30 Uhr durch die stark besuchten Räume des Rathauses, als sich der Mann mit dem Messer wortlos auf ihn stürzte. Delanoe, der wie üblich keinen Leibwächter bei sich hatte, ging zu Boden, blieb aber bei Bewusstsein. Vizebürgermeister Christophe Girard beschrieb den Angreifer als verwirrt. Der Mann ist bei der Polizei bekannt. Seine Identität wurde zunächst nicht bekannt gegeben.

Der Sozialist Delanoe wurde im März 2001 zum ersten linken Bürgermeister der französischen Hauptstadt seit 1977 gewählt. Aufsehen hatte er zuvor im November 1998 erregt, als er sich als einer der ersten französischen Politiker öffentlich und ohne viel Aufhebens zu seiner Homosexualität bekannte. Delanoe erfreut sich 2002 an einer Woge der Popularität durch gelungene städtische Projekte wie den "Strand am Seinufer" ("Paris plage") im Sommer - und eben jetzt die "Nuits blanches". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bertrand Delanoe zu Besuch bei einer Veranstaltung im Schwimmbad von Pointoise, das wie tout Paris im Rahmen der 'Nuit Blanche' nächtens offen war - kurz vor dem Attentat

Share if you care.