Kein Durchbruch bei Zypern-Gesprächen

5. Oktober 2002, 11:17
posten

UNO-Generalsekretär Annan will Bemühungen im November fortsetzen

New York - Die Gespräche zur Überwindung der Teilung von Zypern sind in New York ohne entscheidende Fortschritte zu Ende gegangen. Die griechischen und türkischen Zyprioten vereinbarten am Freitag eine Fortsetzung ihres Dialogs unter Vermittlung von UNO-Generalsekretär Kofi Annan.

"Die greifbar nahe Gelegenheit muss genutzt werden", sagte Annan am Sitz der Vereinten Nationen in New York. Er werde im November erneut mit dem zyprischen Präsidenten Glavkos Klerides und dem politischen Führer des türkischen Teils der Insel, Rauf Denktas, zusammentreffen. Bei den New Yorker Gesprächen wurde immerhin die Bildung von gemeinsamen technischen Ausschüssen vereinbart, die für den Fall einer politischen Lösung Verbindungen zwischen beiden Teilen der Insel vorbereiten sollen. Denktas will sich im Anschluss an die Gespräche in New York einer Herzoperation unterziehen.

Annan hat keinen eigenen Vorschlag zur Lösung des Konflikts vorgelegt. Nach Ansicht von Beobachtern erschwerte die bevorstehende Parlamentswahl in der Türkei am 3. November einen Kompromiss. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat sich für die Wiedervereinigung der seit 1974 geteilten Insel ausgesprochen und befürwortet eine föderative Lösung.

Die im Jänner begonnenen Verhandlungen litten zuletzt jedoch unter der Forderung Denktas' nach einer Anerkennung seiner Türkischen Republik Nordzypern. Die Bemühungen um eine Konfliktlösung stehen unter dem Zeitdruck einer Einigung vor der geplanten Aufnahme von Zypern in die Europäische Union. (APA/AP)

Share if you care.