Powell hält Regierungswechsel im Irak nicht für unvermeidlich

4. Oktober 2002, 22:35
1 Posting

Bei Abrüstung könnte Saddam Hussein bleiben

Paris - US-Außenminister Colin Powell hat angedeutet, dass die USA von ihrem bisher angestrebten Ziel eines Regierungswechsels in Irak abrücken könnten. Falls Bagdad mit Washington zusammenarbeite und seine Waffenbestände abrüste, stehe die US-Regierung vor einer "neuen Situation" und könne ihr Vorgehen überdenken, sagte Powell am Freitag dem französischen Fernsehsender TF1.

Die von den USA bisher geforderte Ablösung des irakischen Machthabers Saddam Hussein beruhe auf dessen bisheriger Weigerung, "sich seiner Massenvernichtungswaffen zu entledigen". Powell wollte am Abend in Washington mit UNO-Chefinspektor Hans Blix über die US-Pläne für eine verschärfte UNO-Resolution sprechen. (APA/dpa)

Share if you care.