Private Rooms und Live-Cams

14. Oktober 2002, 20:00
posten

Das Festival "kontext : europa 2002" präsentiert in Wien junge Kunst zu Fragen der Identität Südeuropas

Auf dem Programm des Festival "kontext : europa 2002" steht zeitgenössisches Kunstschaffen aller Sparten (Tanz, Theater, Performances, Film, Bildende Kunst sowie Round-Table-Gespräche) aus den Ländern Südosteuropas. Die mitwirkenden KünstlerInnen sind großteils sehr jung und arbeiten abseits des etablierten Kulturbetriebes.

Erstmals werden Arbeiten gezeigt, die neue Medien, High-Tech-Elemente, Film, Video, Musik, Objektkunst und Installationen neu kombinieren. Fragen zur Identität Südosteuropas, der Umgang mit Minderheiten wie der Gruppe der Roma sowie Vorurteile des Westens über den Balkan sind Themen, welche die Arbeiten inhaltlich miteinander verbinden.

Round-Table im privaten Raum:

In ihrem Wohnzimmer in Wien Ottakring diskutieren die Gastgeberinnen, türkische Migrantinnen, im Freundeskreis und mit Vertreterinnen des Theaters des Augenblicks ihre ganz persönlichen Erfahrungen in der Diaspora. Zu dieser intimen wie exklusiven Diskussion werden nur Frauen eingeladen – ein Ausdruck von Frauenkultur in Wien. Die Veranstaltung wird via Webcam live in die "Inside Worlds" des Theaters des Augenblicks übertragen. Interessierte haben die Möglichkeit, den Round-Table dort zu verfolgen. Der Round-Table selbst ist eine geschlossene Veranstaltung, an der nur geladene Gästen teilnehmen.

Dienstag, 15. Oktober, 18.30 – 20 Uhr, Live-broadcasting in die "Inside Worlds : Private Life Spaces" im Theater des Augenblicks, Edelhofgasse 10, 1180 Wien, Eintritt frei!

Inside Worlds-Special - "m/eatings":

"Meet Me in Vienna" (Dinnerperformance) Vesna Dunimagloska (Mazedonien, ehem. jugoslawische Republik) am 20.Oktober, 21 Uhr im Theater des Augenblicks (Edelhofgasse 10, 1180 Wien): Die Familie der Künstlerin wirkt an der Performance Meet me in Vienna aktiv mit. Auf dem Programm steht ein Abendessen mit prominenten österreichischen Gästen aus Politik und Gesellschaft, denen die Familie an den Tagen vorher in Wien vorgestellt wurde. Aufgetragen werden mazedonische Lieblingsgerichte der Familie. Vor der Tafel befindet sich ein Bildschirm, auf dem Vesna Dunimagloskas Video "The Reprezent" zu sehen ist. Der Film behandelt einen markanten Zeitpunkt im Leben der Künstlerin. Bei den olympischen Winterspielen in Albertville 1992 vertrat Vesna Dunimagloska Mazedonien - ein historischer Augenblick in der Geschichte des damals yugoslawischen Bundeslandes. Die junge Athletin war mit den Erwartungen von zwei Millionen MazedonierInnen konfrontiert – und sah sich gezwungen, persönliche Interessen zugunsten nationaler Interessen aufgeben. Aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnen-Zahl sind Platzreservierungen unbedingt erforderlich! Eintritt ist frei!

Videoinstallationen (Eintritt frei):

"Shall We Dance?" Margarita Stavraki (Griechenland): 10. – 14. Oktober 2002, 21.30 – 23.30 Uhr, Club RITZ, Stadtbahnbögen 37-38, 1080 Wien

"Becoming a Bride" Vesna Dunimagloska (Mazedonien, ehem. jugoslawische Republik): 16. – 20. Oktober 2002, 19 – 21 Uhr, Westbahnhof – Obere Halle/ÖBB-Bereich, Europaplatz, 1150 Wien

"The Baptism" Roxana Trestioreanu & Moscu Copel (Rumänien): 16. – 20. Oktober 2002, 19 – 21 Uhr, Westbahnhof – Obere Halle/ÖBB-Bereich, Europaplatz, 1150 Wien

Installationen während des gesamten Festivalzeitraums 9. – 27. Oktober 2002: "The MOVABLE Peninsula" (Neonlichtinstallation) Elena Panayotova (Bulgarien): Loop, Lerchenfelder Gürtelbögen 26/27, 1080 Wien

"Le Joie de Vivre" (Plakatflächen) Slavica Panic (Bundesrepublik Jugoslawien): Gewista-Werbefläche (bei U6-Station Burggasse, gegenüber Lerchenfeldergürtel 2), 1080 Wien (red)

"kontext : europa 2002"
9. bis 27. Oktober
präsentiert vom Theater des Augenblicks

Link

kontext-europa.at

  • Documents on the Balkans: "Shooting Days"
Alexandar Manic, "Shooting Days", YU/CZ 1996
    foto: kontext-europa
    Documents on the Balkans: "Shooting Days" Alexandar Manic, "Shooting Days", YU/CZ 1996
Share if you care.