Grüne Verkehrssprecherin Lichtenberger für Autobahn-Baustopp

4. Oktober 2002, 13:25
2 Postings

ÖVP und ARBÖ kritisieren verkehrspolitische Ansagen der Grünen

Wien - Kritik an den verkehrspolitischen Ansagen der Grünen Eva Lichtenberger kam am Freitag von ÖVP und ARBÖ. Lichtenberger hatte in einem "Presse"-Interview (Freitag-Ausgabe) u.a. einen Autobahn-Baustopp gefordert und sich stattdessen für den Ausbau der Bahn in Richtung Osteuropa ausgesprochen.

ÖAAB-Generalsekretär und ÖVP-Mandatar Walter Tancsits prangerte dazu an, der Baustopp für verkehrsentlastende Maßnahmen rund um Wien würde "das ohnehin schon jetzt kaum zu bewältigende tägliche Verkehrsaufkommen in ein absolutes Chaos verwandeln. Solch ein Baustopp wäre "verkehrspolitischer Irrsinn". Die Grünen müssten zu Kenntnis nehmen, dass die Leute nicht nur zum Vergnügen und in der Freizeit mit dem Auto fahren, sondern vor allem, um den Arbeitsplatz zu erreichen.

ARBÖ-Generalsekretär Rudolf Hellar wiederum meinte, aus Sicht einer Tiroler Abgeordneten könne man leicht davon reden, dass keine weiteren Autobahnen mehr gebaut werden sollten. "In Tirol wurde in den letzten 30 Jahren das Geld aller Autofahrer massiv dafür verwendet, um das Straßennetz zu vervollständigen. Anders ist es im Osten, wo im Hinblick auf die EU-Osterweiterung mit massiven Verkehrsströmen zu rechnen ist." (APA)

Share if you care.