AHT muss Guatemala-Tochter abwerten

4. Oktober 2002, 19:42
posten
Wien - In welchem Ausmaß der steirische Kühlgeräte-Hersteller Austria Haustechnik (AHT) seinen seit 1999 gehaltenen Mehrheitsanteil an dem guatemaltekischen Unternehmen Refco wertberichtigen muss und ob deshalb eine Gewinnwarnung für 2002 notwendig sein wird, bleibt vorerst offen. Am Freitag hieß es aus dem AHT-Konzern lediglich, die Höhe des Abwertungsbedarfs stehe derzeit noch nicht fest. Spekulationen um eine mögliche Gewinnwarnung wurden nicht kommentiert. Der Firmenwert für Refco, an der AHT 50 Prozent plus eine Aktie halten, wird im Bilanzbericht 2001 mit 4,4 Mill. Euro beziffert. Donnerstag Abend kündigte AHT ad hoc an, eine Wertberichtigung sei notwendig, weil die Beteiligung "nicht den geplanten erfolgreichen Verlauf genommen" habe. (APA)
Link

AHT

Share if you care.