Neue Großbaustelle: Heumarkt in Wien-Landstraße wird ab Dienstag umgebaut

4. Oktober 2002, 12:45
posten

Radwege auf beiden Straßenseiten, Reduktion der Parkplätze beim Stadtpark - Geplante Fertigstellung: 1. Dezember

Wien - Die Wiener Autofahrer müssen sich auf eine weitere Straßen-Großbaustelle in der Bundeshauptstadt gefasst machen: Ab Dienstag, 8. Oktober, wird der Heumarkt in Wien-Landstraße umgebaut. Der Straßenquerschnitt wird dabei verbreitert und eine zweite Fahrspur Richtung Schwarzenbergplatz errichtet. Die Fahrbahn wird von der Häuserzeile weg in Richtung Stadtpark verlegt. Außerdem ist für beide Fahrbahnseiten ein Radweg vorgesehen. Der Abschluss der Arbeiten ist für 1. Dezember geplant.

Umleitungen und Staugefahr

Während der Bauarbeiten wird es Umleitungen und laut ÖAMTC auch Staugefahr geben: Ab Montag, 7. Oktober, um 20 Uhr wird die Richtungsfahrbahn zum Schwarzenbergplatz zwischen Großer Ungarbrücke und Johannesgasse gesperrt. Vom Donaukanal kommend wird der Individualverkehr über den Ring zur Johannesgasse umgeleitet. Die letzte Abfahrt von der Vorderen Zollamtsstraße her zum Ring wird über die Weißkirchnerstraße möglich sein. In Richtung Donaukanal sollen während des gesamten Umbaus zwei Fahrspuren offen bleiben.

Dieter Jaderny von der für Straßenbau zuständigen MA 28 erläuterte am Dienstag in einer Aussendung den Umbau: "Der Straßenquerschnitt wird um sechs bis acht Meter verbreitert, wobei - um den Fließverkehr von der Häuserzeile weg zu bekommen - die Fahrbahn hin zum Stadtpark verlegt wird. Häuserseitig wird es mehr Grün geben, es werden Baumscheiben angelegt, auch der neue Radweg wird zur Beruhigung beitragen. Generell werden nach dem Umbau zwei Spuren je Richtung bestehen, vor der Johannesgasse in Richtung Schwarzenbergplatz erfolgt eine Aufweitung der Fahrbahn auf drei Spuren."

Weniger Parkplätze

Der neue Straßenquerschnitt wird sich damit von der Häuserzeile zum Stadtpark hin wie folgt präsentieren: Gehweg - Radweg - Parkspur - Fahrbahn - gemischter Geh- und Radweg. Für die Meierei im Stadtpark wird für Taxis eine verbesserte Haltemöglichkeit errichtet. Geopfert werden allerdings einige Parkplätze: Laut ÖAMTC werden rund 50 Prozent der Schrägparkflächen beim Stadtpark verloren gehen. Die Gesamtkosten der Neugestaltung werden mit rund zwei Mill. Euro veranschlagt. (Schluss) ham/af

Share if you care.