Sun rundet Storage-Angebot nach unten ab

4. Oktober 2002, 14:25
posten

StorEdge 3000-Familie: Enterprise-Features für den Workgroup-Markt

Sun Microsystems rundet sein Storage-Angebot nach unten ab. Der Konzern hat dazu seine seine StorEdge 3000-Familie vorgestellt. Die Geräte sind vor allem für Speicherlösungen im Workgroup-Bereich vorgesehen, sollen aber Features von Hochleistungssystemen aus dem Enterprise-Bereich bieten, heißt es in der Aussendung des Konzerns. Das Unternehmen hofft mit diesen Speicherlösungen vor allem auch Klein- und Mittelbetriebe anzusprechen.

Modularität

Die Speichermodule der StorEdge 3000-Famile sind durch das Hinzufügen weiterer Module linear skalierbar und sollen Storage Virtualisierung für eine bessere Ausnutzung des vorhandenen Speicherplatzes ermöglichen. Als erstes Gerät der Familie kommt das Speicherelement StorEdge 3310 mit bis zu zwölf Laufwerken auf den Markt. Das System kann mit zwei Erweiterungsmodulen auf 36 Festplatten ausgebaut werden. Die StorEdge 3310 verfügt über ein internes redundantes Design, das eine hohe Verfügbarkeit sicherstellen soll, und entspricht laut Sun dem Standard "Network Equipment Building Systems" (NEBS) Level 3 aus dem Telekommunikationsbereich, der eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse wie Staub, Temperaturschwankungen oder Erdbeben sicherstellt.

Ausrichtung

Sun hat nach eigenen Angaben die StorEdge 3000-Famile für den Einsatz mit seinen Low- sowie Midrange-Servern optimiert und ergänzt die StorEdge-Produktlinien 9900, 6900 und 3900. Die Geräte unterstützten die Betriebssysteme Solaris, Linux-, Windows NT und 2000. Die StorEdge 3000 Familie kommt ab Mitte Oktober auf dem Markt. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.