Agnès Varda-Film in Welturaufführung

8. Oktober 2002, 01:00
posten

"Deux ans après" verfolgt die Spuren von "Les glaneurs et la glaneuse"

Die Resonanz auf "Les glaneurs et la glaneuse" (siehe dazu ein Interview mit Regisseur Agnès Varda) und wohl auch der Eindruck, den die französische Kino-Veteranin als Ehrengast der Viennale 2000 gewonnen hat, blieben nicht folgenlos: Ihr neuer Film "Deux ans après" erlebt nun in Wien seine Welturaufführung.

Im Gegensatz zu einem klassischen Making-of, bei dem der Entstehungsprozeßss oder Anekdoten vom Produktionsablauf dokumentiert werden, wird hier erzählt, was nach dem Kinostart von "Les glaneurs..." passiert ist: die Nachwirkungen, die eingelangte Post, Begegnungen mit der Subkultur von Sammlern, Nachträge zu den leitmotivischen Kartoffelherzen.

Die Premiere widmet Agnès Varda dem Andenken an ihre langjährige Freundin Frieda Grafe, der am 10. Juli 67-jährig verstorbenen, hochrenommierten deutschen Filmpublizistin. (Viennale/red)

Termine

Gartenbau
20. 10., 20.30

Stadtkino
21. 10., 13.00

  • Denken ans Viennale-Logo möglich: Szene aus "Les glaneurs et la glaneuse"
    foto: filmladen

    Denken ans Viennale-Logo möglich: Szene aus "Les glaneurs et la glaneuse"

Share if you care.