Uraufführung von Elfriede Jelineks "In den Alpen"

4. Oktober 2002, 12:20
posten

Christoph Marthaler inszenierte das Stück für die Münchner Kammerspiele

München /Zürich - Elfriede Jelineks "In den Alpen" wird am Samstag an den Münchner Kammerspielen uraufgeführt. Der Schweizer Regisseur Christoph Marthaler, derzeit als Intendant in Zürich umstritten, inszeniert erstmals ein Stück der österreichischen Autorin. Es handelt sich dabei um eine Koproduktion mit dem Zürcher Schauspielhaus, wo das Stück ab 25. Oktober zu sehen sein wird.

Jelinek hat das Bergbahnunglück von Kaprun zum Ausgangspunkt einer Auseinandersetzung über das Verhältnis von Natur und Kultur genommen. "In der gespenstischen Talstation einer Seilbahn treffen sich nach einem Unglück Tote und Lebende, Opfer und Helfer, Sportler und Spaziergänger, Fremde und Einheimische zu einem infernalischen Parlando über Heimat und Naturentfremdung, das Unfassbare und das Snowboarden, über Sportunfälle und Massenvernichtung", heißt es dazu in einer Ankündigung der Kammerspiele.

Ob Intendant Marthaler am Schauspielhaus Zürich auch nach seiner dritten Saison angestellt bleibt, bleibt indessen weiterhin offen. Der Verwaltungsrat hat am Donnerstagabend an der Bedingung festgehalten, dass zusätzliches Geld sichergestellt sein muss. Bis zum 20. Oktober hat Marthaler Zeit, um die für nächste Spielzeit fehlenden 2,4 Millionen Euro bei Privaten zu finden.(APA)

Share if you care.