Frankreich: Vater schüttelte zwei Babys zu Tode

4. Oktober 2002, 11:06
2 Postings

Gericht verurteilt 37-Jährigen zu sieben Jahren Haft

Paris - Ein französisches Gericht hat einen Vater zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt, weil er zwei Babys im Abstand eines Jahres zu Tode geschüttelt hat. Gegen die 27 Jahre alte Mutter verhängten die Richter in Creteil bei Paris am späten Donnerstagabend ebenfalls eine Strafe von zwei Jahren zur Bewährung, weil auch sie die Säuglinge misshandelte. Er habe das Geschrei der Kinder nicht mehr ertragen, sagte der 37-jährige Vater bei der Verhandlung.

Die knapp zwei Monate alte Caroline war im Mai 1999 im Krankenhaus an schweren Gehirn-Verletzungen gestorben. Im Mai 2000 erlag der vier Wochen alte Benjamin, das zweite Kind des Paares, ebenfalls seinen Verletzungen. Psychologen bezeichneten beide Elternteile in dem Verfahren als "unreif".

Ein Gutachter bescheinigte dem Vater die Intelligenz eines achtjährigen Kindes. Es kommt oft vor, dass überforderte Eltern ihre Kinder zu Tode schütteln, weil sie das Schreien nicht ertragen. Die Misshandlung bleibt vielfach unerkannt, lässt sich mit modernen Röntgenverfahren jedoch nachweisen. (APA)

Share if you care.