Martha Stewart verlässt Verwaltungsrat der New Yorker Börse

4. Oktober 2002, 10:25
posten

Unternehmerin und TV-Moderatorin wegen Insider-Geschäften unter Verdacht

New York - Die bekannte amerikanische TV-Show-Moderatorin und Unternehmerin Martha Stewart, gegen die eine Untersuchung wegen Verdachts auf Insider-Handel läuft, ist aus dem Verwaltungsrat der New Yorker Börse zurückgetreten. Das teilte Börsen-Chef Richard Grassolaut Wirtschaftsagentur "Bloomberg" am Donnerstag mit.

Stewart wird wegen des Verkaufs von fast 4.000 Aktien der Biotechnologiefirma ImClone von den Aufsichtsbehörden untersucht. Sie wollen feststellen, ob sie Insider-Informationen hatte. Aktien der von ihr geführten Firma Martha Stewart Living Omnimedia notieren an der New Yorker Börse, dem weltgrößten Aktienmarkt.

Der Merrill-Lynch-Maklerassistent Douglas Faneuil (26) hatte sich am Mittwoch schuldig erklärt, die Behörden bei der Untersuchung der ImClone-Aktienverkäufe belogen zu haben und will jetzt kooperieren. Merrill hat inzwischen Faneuil und seinen früheren Vorgesetzten Peter Bacanovic entlassen.

Aktienverkauf

Die Justizbehörden versuchen herauszufinden, ob Stewart im vergangenen Jahr Insider-Informationen hatte als sie knapp 4000 Aktien der Biotechnologie-Firma ImClone einen Tag vor der Ablehnung eines Zulassungsantrages für ein ImClone-Krebsmedikament durch die Aufsichtsbehörde FDA verkauft hatte. Die ImClone-Aktien waren stark gefallen, nachdem dies offiziell bekannt gegeben worden war. Stewart hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Michael Carpenter, der im Vormonat seinen Posten als Leiter der Citigroup-Investmentbank Salomon Smith Barney verloren hatte, ist ebenfalls aus dem Verwaltungsrat der New Yorker Börse ausgeschieden, gab Grasso bekannt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Martha Stewart

Share if you care.