Möllemanns Zukunft in Nordrhein- Westfalen wackelt

3. Oktober 2002, 21:34
posten

Herausforderer Pinkwart nennt FDP-Chef "untragbar"

Essen - Der stellvertretende FDP-Vorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Andreas Pinkwart, hat den Ton gegenüber Landeschef Jürgen Möllemann verschärft. Möllemann sei für die FDP in seinem Bundesland nicht mehr tragbar, sagte Pinkwart in einem am Donnerstag vorab veröffentlichten Interview der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Gegen den Willen der Partei habe Möllemann versucht, am braunen Rand des politischen Spektrums Stimmen zu fischen, sagte Pinkwart der Zeitung. Damit habe er die Seele der Partei verletzt. Pinkwart tritt am kommenden Montag auf einem Sonderparteitag in Wesel gegen Möllemann um das Amt des Landesvorsitzenden an.

Erneut kritisierte der liberale Politiker in der "WAZ", dass Möllemann kurz vor der Bundestagswahl an der Partei und ihren Gremien vorbei seinen umstrittenes Flugblatt verteilt habe. "Das war nicht witzig. Das war ein fundamentaler Vertrauensbruch", sagte Pinkwart dem Blatt. Er zeigte sich überzeugt, gegen Möllemann zu gewinnen: Die große Mehrheit der Partei wehre sich entschieden gegen Eindruck, durch Möllemanns Aktionen in die braune Ecke gedrängt zu werden.(APA/AP)

Share if you care.