Inndata Datentechnik GmbH

3. Oktober 2002, 17:38
posten

Lösungen für den zwischenbetrieblichen Datenaustausch im Bauwesen

History

Fa. Inndata wurde Ende 2000 als Systemhaus für e-Commerce- und Internetlösungen mit Standorten in Kufstein und Innsbruck gegründet und entgegen dem damaligen Zeitgeist nicht mit Venture Capital, sondern ganz konservativ mit jahrelang angesparten Eigenmitteln der Gesellschafter kapitalisiert.

Das Unternehmen sieht seine Kernaufgabe darin, für die unter gewaltigem Kostendruck stehende Bauwirtschaft effiziente Lösungen für den zwischenbetrieblichen Datenaustausch zu entwickeln und den Unternehmen als elektronisches Werkzeug zur Verfügung zu stellen.

Über vielfältig verzweigte Geschäftsverbindungen wurden bisher erhebliche Datenmengen (z.B. Be-stellungen, Produktinformationen, Fakturen, CAD-Pläne, Ausschreibungen usw.) noch vielfach schrift-lich oder telefonisch transportiert. Hohe Prozeßkosten und in ständigen Medienbrüchen begründete Fehlerquellen können heute durch den österreichweiten Einsatz der von inndata in Zusammenarbeit mit dem Forschungsförderungsfonds bereitgestellten Technologien wesentlich reduziert werden.

Etwa zwei Jahre nach Unternehmensgründung stehen heute drei unternehmensübergreifende Lösungen zur Verfügung, wovon zwei bereits eine marktführende Position in Österreich erreichen konn-ten und die dritte kurz vor der Markteinführung steht.

  • www.euroBAU.com, das europäische Bauinformationssystem ist die Informations- und Kommunikationsplattform für über 60.000 gewerblich am Bauprozess beteiligte Fachleute, die mit Baustoffinformationen der Industrie, diversen weiteren Informationsdiensten, einer Ausschreibungsplattform und einem leis-tungsfähigen Online-System zum Projektdatenaustausch die zwischenbetriebliche Kommunikation wesentlich erleichtert.

  • der offene Datenpool ist die zentrale Baustoffdatenbank für eine Vielzahl wichtiger Baustoffindustrie- und Baustoffhan-delsunternehmen in Österreich. In einem leistungsfähigen Multifirmen-Katalogsystem aus eigener Entwicklung werden die vielschichtigen Industriedaten zu einem Standard-Baustoffdatenstamm aufbereitet und für verschiedenste Anwendungen wie der automatischen Preisdatenwartung, das e-Commerce-System des zweitgrößten österreichischen Baustoffhändlers Würth Hochenburger oder die neue Baustoff-CD-ROM der hagebau-Gruppe bereitgestellt, ohne weiteren Datenwar-tungsaufwand auf Seiten der Industrie oder des Handels zu verursachen.

  • Inndata interchange Kurz vor der Markteinführung steht dieses neue System zum zwischenbetrieblichen Belegdaten-tausch, welches mit minimalem technischen Einsatz die vollautomatische Weiterleitung von Be-stellungen, Fakturen usw. zwischen den Warenwirtschaftssystemen der Baustoffindustrie und Baustoffhändler ermöglicht. Das große Interesse von Industrie und Handel an derartigen Lösun-gen ermöglicht den Einsatz bei einer Reihe von Pilotpartnern umgehend nach Fertigstellung des neuen Produktes.
Link

Inndata

  • Artikelbild
Share if you care.