Fünf Iraker bei amerikanisch-britischem Luftangriff getötet

3. Oktober 2002, 21:09
1 Posting

US-Militärkommando: Bombardements seien die "Antwort auf feindliche Aktionen"

Bagdad - Bei einem Bombenangriff der amerikanisch-britischen Allianz in der südlichen Flugverbotszone im Irak sind nach Angaben eines irakischen Militärsprechers fünf Menschen getötet worden. Elf weitere Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt. Das meldetedie amtliche Nachrichtenagentur INA am Donnerstag.

Ziele des Angriffs waren angeblich zivile Einrichtungen in der Stadt Nassiriya, 375 Kilometer südlich von Bagdad. Das US-Zentralkommando im Bundesstaat Florida bestätigte die Luftangriffe, die eine "Antwort auf feindliche Aktionen" gewesen seien.

Irakische Soldaten seien jedoch vor dem Angfriff gewarnt worden. Der Angriff sei auf den Abwurf von Flugblättern gefolgt, in denen die irakischen Soldaten gewarnt worden seien, auf die Flugzeuge zu feuern, hieß es seitens des US-Kommandos.(APA)

Share if you care.