Spanien will Telefonica stärker dem Wettbewerb aussetzen

2. Oktober 2002, 17:26
posten

Gebührenrückgang bei Telekomleistungen soll gebremst werden

Die spanische Regierung will die Telefongesellschaft Telefonica stärker dem Wettbewerb aussetzen. Dazu solle der Gebührenrückgang bei Telekomleistungen gebremst werden, teilte der spanische Minister für Wissenschaft und Technik, Josep Pique, am Mittwoch mit. Die Wettbewerber der den spanischen Markt dominierenden Telefonica sollten die Möglichkeit erhalten, stabile Umsätze zu erzielen und in eigene Netze zu investieren. Im kommenden Jahr dürfen die Gebühren demnach in geringerem Umfang als zunächst geplant gesenkt werden, und 2004 sollen sie nominal unverändert bleiben.

Künftig sollen die Kunden der Wettbewerber ihre Rechnungen direkt von diesen erhalten. Bisher zieht Telefonica die Gebühren für die anderen Anbieter ein. Künftig soll es für Telefonica eine Sperrfrist von vier Monaten geben, in der sie Kunden, die zu anderen Anbietern gewechselt sind, nicht zurückwerben darf.(APA/vwd)

Share if you care.