Siemens wird EMC-Servicepartner

2. Oktober 2002, 14:31
posten

Speicheranforderungen wachsen jährlich um 79 Prozent

Siemens Business Services (SBS) und der Speicherspezialist EMC Computer Systems Austria haben eine gemeinsame Servicepartnerschaft unterzeichnet. SBS werde ab sofort Serviceverträge für EMC CLARiiON-Produkte in ganz Österreich anbieten, teilte Siemens in einer Aussendung mit. Mit dieser Vereinbarung will sich Siemens Business Services als "umfassender und herstellerneutraler Servicepartner für Storage-Systeme in Österreich" etablieren.

Zentrale Storage-Lösungen

SBS unterstützt bereits Storage-Produkte anderer Hersteller wie Adic-Grau, Dell, Fujitsu Siemens Computers, Network Appliance, Quantum/ATL und StorageTek. Gemäß einer IDC-Studie von 2001 werden die Speicheranforderungen bei Unternehmen pro Jahr um 79 Prozent anwachsen. Bereits 60 bis 70 Prozent der gesamten IT-Budgets belaufen sich auf Hardware-Speichersysteme, entsprechende Software-Lösungen nehmen zwölf Prozent der Gesamtinvestitionen in Anspruch. Um die hohen Datenmengen zu bewältigen, müssen die Speicherplatzanforderungen durch Migration der unterschiedlichen Einzelsysteme eines Unternehmens auf eine zentrale Storage-Lösung konsolidiert werden. Mit der CLARiiON-Produktreihe für mittelständische Unternehmen rundet EMC laut eigenen Angaben sein Speichernetzwerkkonzept für den gerade in Österreich wichtigen Midrange-Markt ab. (pte)

Share if you care.