Konstitutive Sitzung von Mazedoniens Parlament nach Oppositionssieg

2. Oktober 2002, 13:39
posten

Vizevorsitzender der Demokratischen Integrationsunion als Kandidat für Parlamentspräsidentenamt im Gespräch

Belgrad/Skopje- Das mazedonische Parlament wird am Donnerstag seine konstitutive Sitzung nach der Wahl vom 15. September abhalten, bei der die Oppositionskoalition "Für Mazedonien Gemeinsam" des früheren Ministerpräsidenten Branko Crvenkovski und die albanische Demokratische Integrationsunion (DUI) von Ali Ahmeti einen überzeugenden Wahlsieg verbucht hatten.

Die Koalition Crvenkovskis errang 60 von 120 Parlamentssitzen, die bisher regierende Innere Mazedonische Revolutionsorganisation - Demokratische Partei der Volkseinheit (VMRO-DPMNE) des bisherigen Ministerpräsidenten Ljubco Georgievski wird samt ihrem Bündnispartner, der Liberalen Partei, 33 Parlamentssitze haben.

Die DUI hat 16 Sitze, gefolgt von der Demokratischen Partei der Albaner von Arben Xhaferi mit sieben Parlamentssitzen und der Partei der Demokratischen Prosperität mit zwei und der Volksdemokratischen Partei mit einem Parlamentssitz. Noch ein Parlamentssitz fiel der Sozialistischen Partei zu.

Nach Angaben der mazedonischen Presseagentur Makfax wird der Vizevorsitzende der Demokratischen Integrationsunion, Teuta Arifi, als Kandidat für das Amt des Parlamentspräsidenten angesehen. Durch die Bestellung des Literaturprofessors an der Universität in Skopje ins Amt des Parlamentspräsidenten würde auch die Forderung der albanischen Volksgruppe erfüllt werden, ihren Vertreter im Nationalen Sicherheitsrat zu haben, an dessen Spitze Staatschef Trajkovski als Oberbefehlshaber der Streitkräfte steht. Die DUI war von Ahmeti, einem früheren Führer der albanischen Extremistenorganisation "Nationale Befreiungsarmee" im Vorjahr gegründet worden.

Der Führer der siegreichen Slawenkoalition, Crvenkovski, will erst nach der konstitutiven Parlamentssitzung Verhandlungen über die Regierungsbildung aufnehmen. Es ist so gut wie sicher, dass sich die Partei Ahmetis an der neuen Regierung beteiligen wird. Seit der Erlangung der Unabhängigkeit von der SFRJ waren albanische Parteien an allen Regierungen beteiligt. (APA)

Share if you care.