Promivolleyballmatch für "Frauen im Sport"

2. Oktober 2002, 12:16
posten
Kommenden Freitag, dem 4.10.2002 findet um 17.00 Uhr die Feier anlässlich des 5-jährigen Bestehens der österreichweiten Plattform "Frauen im Sport" statt. Um 17.00 Uhr beginnt die Festlichkeit mit einem Promivolleyballmatch "Politik gegen Sport" statt, an dem prominente Frauen aus Politik und Sport mitspielen werden, wie zum Beispiel:

Grete Laska (eröffnet), (Vizebürgermeisterin, Sportstadträtin Wien)
Maria Rauch-Kallat (ÖVP Generalsekretärin),
Eva Janko (Olympiamedaillengewinnerin Leichtathletik),
Judith Draxler (Spitzensportlerin, Schwimmen),
Bettina Stadlbauer, (SPÖ-Bundesfrauensekretärin),
Roswitha Stadlober-Steiner (Skifahrerin),
Andrea SCherney (mehrfache Paraolympiamedaillengewinnerin),
Christina Windisch (österr. Fußballerin der Jahre 200 und 2001),
Karin Mayr (derzeit erfolgreiche Leichtathletin),
Sigrid Kirchmann (ehm Spitzensportlerin, Hochsprung)
...
Schiedsrichterin ist die Olympiaerfahrene Andrea Haas.

Es wird jedoch nicht nur in spielerischer Form gefeiert, sondern auch dem Frauensportthema Raum gegeben in Form einer Podiumsdiskussion um 18.30 Uhr:

"Quo vadis Frauen im Sport - zwischen Frauenförderung und Gendermainstreaming"

Auch hier sind Frauen aus dem Sport auf dem Podium vertreten:

Liese Prokop (Präsidentin der Sportunion, Landeshauptmannstellvertreterin von NÖ, ...)
Beate Schasching (Abg. z. NR, SPÖ, Präsidentin der ASKÖ-Wien, Sportausschuss des Nationalrates ...)
Trixi Schuba (Präsidentin des Eislauffachverbandes, Olympiasiegerin im Eiskunstlauf , ...)
Judith Draxler (Spitzensportlerin im Schwimmen)
Maria Theurl (Olympiabronze im Langlauf, Frauen-Langlauftrainerin im Leistungsmodell Sschladming)

Zur Plattform

Die Plattform "Frauen im Sport" wurde 1997 gegründet mit dem Ziel, parteiunabhängig und sportverbandsübergreifend die Anliegen von Mädchen und Frauen im Sport aufzugreifen und eine positive Entwicklung zu initiieren, die in den verschiedenen Institutionen und Organisationen des österreichischen Sports vorangetrieben und umgesetzt werden sollten. Diese Plattform stellt eine Vernetzung von Frauen dar, die in den verschiedensten Bereichen des Sports tätig sind (BSO, bm:öls, bm:sg, ASKÖ, ASVÖ, Sportunion, Leistungssport, Behindertensportverband, Universität, Schule, Fachverbände, Vereine, ...) und versuchen, die Ansätze der Frauenförderung sowie des Gender-Mainstreaming in ihren Institutionen umzusetzen. (red)

Fünf Jahresfeier von Frauen im Sport: Sporthaupt-/mittelschule Am Kaisermühlendamm 2
1220 Wien

Homepage

Share if you care.