Aziz: Irak entschlossen zum Kampf

2. Oktober 2002, 11:52
1 Posting

Vizepremier: Neue Resolution "inakzeptabel" - "Sehr effektive Verteidigung" angekündigt - Keine Vergeltung gegen Länder der Region

Ankara - Der irakische Vize-Ministerpräsident Tarek Aziz hat die von den USA angestrengte neue Sicherheitsratsresolution zu Waffeninspektionen im Irak als "inakzeptabel" und "unnötig" bezeichnet.

Zugleich sagte Aziz am Mittwoch bei einem Besuch in Ankara, dass der Irak im Falle eines US-Angriffes keine Vergeltung gegen Länder der Region plane. Insbesondere habe seine Regierung keinerlei Grund, die Türkei zu attackieren.

"Es könnte große Verluste geben"

Der irakische Vize-Ministerpräsident Tarek Aziz hat "eine sehr effektive Verteidigung" angekündigt, falls sein Land von den USA angegriffen werden sollte. Der Irak sei entschlossen zum Kampf und seit dem Golfkrieg von 1991 "militärisch erfahren". Es könnte große Verluste geben, warnte Aziz am Mittwoch in einem Interview des türkischen Fernsehens.

1991 wurde der Irak durch eine von den USA angeführte internationale Allianz aus Kuwait vertrieben. Von der UNO anschließend verfügte Waffenkontrollen sollen sichern, dass der Irak keine Massenvernichtungswaffen entwickelt oder besitzt. 1998 reisten die UNO-Inspektoren aus Bagdad ab. Seither sind die Kontrollen unterbrochen.

Die USA streben jetzt eine neue Resolution an, die die Bedingungen für die neuen Inspektionen verschärft und militärische Aktionen sanktioniert. Von den fünf mit Veto-Recht ausgestatteten ständigen Sicherheitsratsmitgliedern haben die USA bisher lediglich Großbritannien gewinnen können. (APA/Reuters)

Share if you care.