USA ignorierten israelische Warnungen vor Anschlägen

1. Oktober 2002, 15:14
1 Posting

Auch Mohammed Atta im Visier des Mossad

Hamburg - Die USA haben nach Informationen der Wochenzeitung "Die Zeit" mehrere Monate vor den Anschlägen vom 11. September 2001 entsprechende Warnungen des israelischen Geheimdienstes Mossad ignoriert. Wie das Blatt am Dienstag berichtete, waren mindestens drei der Attentäter, unter anderem der Terrorpilot Mohammed Atta, im Visier der Israelis. Die Mossad-Agenten hätten sich in einer Kleinstadt in Florida in der Nähe der Islamisten einquartiert, seien aber im Juni 2001 von der amerikanischen Spionageabwehr enttarnt und des Landes verwiesen worden.

Israel warnte nach den Informationen des Blattes daraufhin die USA vor Terroraktivitäten, was anfangs aber nicht ernst genommen worden sei. Der Mossad habe den US-Behörden daher eine Liste mit Namen von Verdächtigen übergeben, die sich zur Vorbereitung von Attentaten in den Vereinigten Staaten aufhielten. Erst kurz vor den Anschlägen sei nach zwei der 19 Attentäter gefahndet worden. (APA/AP)

Share if you care.