Liquid Audio verkauft Patente an Microsoft

1. Oktober 2002, 15:19
posten

Konzentration auf digitalen Vertrieb - Abschied von Software-Produktion

Der Online-Musikhändler und Software-Produzent Liquid Audio hat Patente für seine DRM-Technologie ("Digital Rights Management") für sieben Millionen Dollar an Microsoft verkauft. Gleichzeitig hat sich das Unternehmen die gebührenfreie Verwendung der Software für sein digitales Vertriebs-Service gesichert, berichtet die LA Times. DRM-Technologie ist der Schlüssel für den digitalen Vertrieb von Musik, Filmen, Software und anderer digitaler Produkte im Internet. Das Format von Liquid Audio bietet eine Alternative zum populären und weit verbreiteten MP3-Format und wird auch von der Musikindustrie bevorzugt.

Wasserzeichen

Das Patent beinhaltet u.a. eine Technologie für digitale Wasserzeichen für Dateien, das auch bei Kopien und komprimierten Dateien nicht verloren geht. Obwohl Microsoft die Effektivität von digitalen Wasserzeichen im Kampf gegen Copyright-Piraten bezweifelt hat, legt die Film- und Musikindustrie Wert auf die Entwicklung entsprechender Technologien. Eine zweite Software ermöglicht die Limitierung der digitalen Auslieferung auf bestimmte Länder oder Staaten. Auch dieses Tool ist für die Film- und Musikbranche von entscheidender Bedeutung.

Pläne

Der Verkauf der Patente ist Teil der neuen Strategie von Liquid Audio vor dem Hintergrund der Fusion mit Alliance Entertainment. Das Unternehmen wolle sich demnach mehr auf die digitale Distribution konzentrieren und von der Produktion von Software verabschieden. Alliance Entertainment kann auf ein traditionelles Vertriebsnetz verweisen, während Liquid Audio über Know-how im digitalen Vertrieb verfügt. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.