Berlin: Das Ticket kommt per SMS

1. Oktober 2002, 14:42
posten

Feldversuch läuft bis Ende Oktober

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) führen in einem ersten Feldversuch ein Handyticket ein. Teilnehmen an dem Projekt Telepay können nur Kunden bei E-Plus. Der Fahrgast schreibt dazu eine SMS mit dem Titel BVG und sendet sie für einen Einzelfahrschein an die Nummer 284 21 oder für eine Tageskarte an die Nummer 284 61. Umgehend soll dann eine Bestätigungs-SMS eintreffen, die dann 2,10 Euro bzw. 6,10 Euro kostet, und als zwei Stunden-Ticket bzw. als Tageskarte gilt. Anhand des Datums, der Uhrzeit, des Passwortes, der Ticket-ID und der Absendernummer sollen die Kontrolleure die Gültigkeit des Handytickets erkennen.

Der Feldversuch findet in Berlin vom 2. Oktober bis zum 31.Oktober statt. Sobald allerdings 10.000 Tickets verkauft sind, wird der Feldversuch vorzeitig abgeschlossen. Wenn das Handy nicht funktioniert, hat der Fahrgast Pech: In diesem Fall wird er wie ein gewöhnlicher Schwarzfahrer behandelt.

Die BVG will die Akzeptanz des Handytickets testen und herausfinden, ob die technische Lösung in Zusammenarbeit mit dem Netzbetreiber E-Plus funktioniert, ob der Kunde sein Ticket in einem vertretbaren Zeitraum erhält und ob die Rechnungsstellung korrekt erfolgt. Da das Telepay-Verfahren in Bussen und Bahnen der Hauptstadt bis heute noch nirgends beworben wird, ist ein positiver Verlauf jedoch fraglich. (pte)

Share if you care.