"Herz und Hirn statt Quotenfrauen"

4. Oktober 2002, 12:33
posten

Rauch-Kallat präsentiert ÖVP-Kandidatinnen

Wien - Als "deutliches Signal, dass Frauenpolitik für die Volkspartei nicht aus leeren Worten ohne Taten besteht", bezeichnete am Dienstag ÖVP-Generalsekretärin, ÖVP-, und VP-Wien-Frauenchefin Abg. z. NR Maria Rauch-Kallat die gestern erstellte Wiener VP-Landes- und Wahlkreislisten für die Nationalratswahl. "Die Politik braucht noch mehr Frauen, die etwas bewegen wollen und können. Unser Angebot spricht dabei für sich", so Rauch-Kallat.

Vier Frauen unter den ersten acht

Die vier starken Frauen unter den ersten Acht seien der klare Beweis, dass die ÖVP auch in Frauenangelegenheiten über das beste Angebot für die Wählerinnen und Wähler verfüge. "Gertrude Brinek und Ulrike Baumgartner-Gabitzer haben bereits bewiesen, was sie für die Frauen in Wien bewegen können. Carina Felzmann ist als Unternehmerin und Neueinsteigerin die ideale Ergänzung für die Wiener Volkspartei", so Rauch-Kallat.

Mit Christine Marek als Listenführerin im Wahlkreis Wien Süd und auf Platz 11 der Landesliste sei eine engagierte Betriebsratsvorsitzende eines zukunftsträchtigen Großbetriebes im New-Technology-Bereich ganz vorne dabei. Drei von sieben Wahlkreisen würden von Frauen angeführt. "Alle diese Frauen und auch jene, die auf den weiteren Listenplätzen folgen, sind hochqualifiziert und haben klare politische Anliegen. Wien und Österreich braucht Frauen, die mit Herz und Hirn für Sachanliegen und Interessen der Frauen eintreten", sagte die Generalsekretärin. (red)

Share if you care.