Aki Kaurismäki verweigert Teilnahme am New Yorker Filmfestival

1. Oktober 2002, 14:30
10 Postings

Protest gegen US-Einreiseverbot für iranischen Regisseur Abbas Kiarostami

Helsinki - Der finnische Filmregisseur Aki Kaurismäki hat aus Protest gegen die US-Behörden seine Teilnahme am New Yorker Filmfestival abgesagt. Wie die Nachrichtenagentur FNB am Dienstag in Helsinki meldete, begründet Kaurismäki die Rücknahme seiner Teilnahmezusage mit dem Einreiseverbot für den iranischen Regisseur Abbas Kiarostami, der ebenfalls zu dem Festival eingeladen war.

Der für sarkastische Äußerungen bekannte Kaurismäki sagte zur Verweigerung des Visums für Kiarosami: "Wenn die jetzige Regierung der USA keinen Iraner haben will, dann hat sie wohl auch kaum Verwendung für einen Finnen. Bei uns gibt es ja nicht mal Öl."

Pilze sammeln

Kaurismäki sprach eine "Einladung" an US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld aus, weil dieser offenbar der Ruhe bedürfe: "Wir könnten zusammen im Wald wandern und Pilze sammeln. Das beruhigt ihn vielleicht ein bisschen." Der 45-jährige Kaurismäki gilt als einer der führenden europäischen Filmregisseure und erhielt für seinen letzten Film "Der Mann ohne Vergangenheit" den Großen Preis der Jury beim diesjährigen Filmfestival in Cannes.(APA)

Share if you care.