Vulkan auf Montserrat wieder ausgebrochen

1. Oktober 2002, 09:02
posten

Asche ausgestoßen

Mexiko-Stadt/Olveston - Der seit 1995 aktive Vulkan auf der Karibikinsel Montserrat hat wieder größere Mengen Asche ausgestoßen. Wie die karibische Nachrichtenagentur CMC am Montag meldete, fanden die Bewohner mehrerer Dörfer im Norden der Insel ihre Häuser am Morgen (Ortszeit) von einer dicken grauen Schicht bedeckt.

Das Vulkan-Observatorium teilte mit, dass am Sonntagabend Teile des so genannten Lavadoms im Inneren des Kraters zusammengebrochen seien und damit die Eruption ausgelöst hätten. Das Observatorium warnte vor einem völligen Zusammenbrechen des Doms.

Der Vulkan in den Soufriere-Bergen war im Sommer 1995 nach mehr als 200 Jahren der Ruhe wieder aktiv geworden. Am heftigsten tobte er Mitte 1997 als bei einem Ausbruch 19 Menschen ums Leben kamen. Zwischen 1995 und 1997 machte der Vulkan zwei Drittel der Insel unbewohnbar. Das von einer Bergkette geschützte nördliche Drittel der rund 400 Kilometer südöstlich von Puerto Rico gelegenen britischen Kronkolonie wird aber weiter bewohnt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.