Pühringer fordert "moralische Geste" von Tschechien

30. September 2002, 12:35
10 Postings

"Formal-juridischer Aspekt ist eine Seite, die moralische Verantwortung eine andere"

Linz - "Eine unmissverständliche moralische Geste" verlangte der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer (V) von Tschechien auch nach dem jüngsten Gutachten des deutschen Völkerrechtlers Jochen Frowein zu den Benes-Dekreten.

Pühringer in einer Aussendung am Montagmittag: "Der formal-juridische Aspekt ist eine Seite, die moralische Verantwortung eine andere". Tschechien müsse sich bewusst sein, "dass es auch nach Vorliegen dieses Gutachtens um eine klare und unmissverständliche Geste bezüglich dieser Unrechtsakte nicht herumkommen wird", so der oberösterreichische Landeshauptmann. Und weiters: "Tschechien muss wissen, das es sich um Aufnahme in eine Gemeinschaft freier, demokratischer Staaten bemüht. In dieser Wertegemeinschaft haben Unrechtsakte wie die Benes-Dekrete keinen Platz. Tschechien ist daher gut beraten, von sich aus eine moralische Geste zu setzen". (APA)

Share if you care.