"Liebe und Widerstand"

3. Oktober 2002, 09:07
2 Postings
Am Donnerstag und Freitag findet am Universitätscampus die Internationale Tagung "Liebe und Widerstand. Ambivalenzen historischer Geschlechterbeziehungen" statt. Mit der Tagung wird die Historikerin Edith Saurer anlässlich ihres 60. Geburtstages geehrt.

Programm Donnerstag

Vormittag: 9.30 - 12.45 Uhr
Eröffnung der Tagung an der Universität Wien durch Georg Winckler (Rektor), Gabriele Moser (Vizerektorin für Personalangelegenheiten und Frauenförderung), Eva Knollmayer (Ministerialrätin des bm:bwk) und die Organisatorinnen

Ort: Aula des Universitätscampus Wien/Altes AKH
Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1090 Wien

Panel 1

  • 10.00 - 12.00 Uhr LIEBE, WIDERSTAND UND ERKENNTNIS

    Moderation: Ruth Wodak (Wien)

    Waltraud Kannonier-Finster (Innsbruck)
    und Meinrad Ziegler (Linz)
    Liebe, Widerstand und Fürsorge in der sozialwissenschaftlichen Methodologie

    Gudrun-Axeli Knapp (Hannover)
    Liebe und Widerstand in der feministischen Forschung

    Herta Nagl-Docekal (Wien)
    Liebe als philosophischer Begriff

    Claudia Ulbrich (Berlin)
    Liebe als Konzept der Geschichtsschreibung

    Ernst Hanisch (Salzburg)
    Über Liebe schreiben: als Historiker und Großvater

  • 12.15 - 12.45 Uhr LESUNG AUS DER "SAMMLUNG FRAUENNACHLÄSSE"
    des Instituts für Geschichte der Universität Wien,
    zusammengestellt und kommentiert von Li Gerhalter (Wien) und Ulli Seiss (St Mary's City/Wien) gelesen von Kathrin Schurich und Volker Schmidt

  • Mittagsbuffet: 12.45 - 14.00 Uhr

  • Nachmittag: 14.00 - 19.00 Uhr

    Panel 2
    14.00 - 15.45 Uhr

  • LIEBE SCHREIBEN
    Moderation: Brigitte Schnegg (Bern)

    Sophia Boesch Gajano (Rom)
    Love and Eros between Reality and Imagination: Literate Cultures in the Middle Ages

    Sigrid Schmid-Bortenschlager (Salzburg)
    Liebe, Sexualität und Ehe, Vernunft und Leidenschaft im Roman des 18. Jahrhunderts

    Wolfgang Müller-Funk (Birmingham/Wien)
    Fernliebe. Der Brief als Medium der Konstruktion von Liebe

    Birgit Wagner (Wien)
    Liebesgeschichten und Heiratssachen aus Sardinien. Grazia Deledda und Maria Giacobbe

    Panel 3
    16.15 - 17.15 Uhr

  • LIEBE INSZENIEREN
    Moderation: Verena Pawlowsky (Wien)

    Johanna Gehmacher (Wien)
    Die Nation lieben. Metaphern und Allegorien in Diskursen um Nation und Nationalität

    Maria Mesner (Wien)
    Mutterliebe und Schwesternliebe: Die öffentliche Zelebrierung durch Muttertag und Internationalen Frauentag

    Panel 4
    17.30 - 19.00 Uhr

  • HOMO/SEXUALITÄTEN UND LIEBE
    Moderation: Wolfgang Schmale (Wien)

    Helmut Puff (University of Michigan/Ann Arbor)
    Sodomie und Herrschaft: Eine Problemskizze

    Julia Neissl (Salzburg)
    Widerständiges Lieben? Zur Darstellung lesbischer Beziehungen in Texten österreichischer Autorinnen

    Sandra Eder (New York/Wien)
    Lesbian Pulps Revisited: Die Konstruktion von Sexualitäten und Geschlechtern in populärer Literatur der USA, 1950 - 1962

    Programm Freitag

    Vormittag: 9.15 - 12.45 Uhr

    Panel 5
    9.15 - 10.15 Uhr

  • LIEBE IM VISIER DER OBRIGKEIT
    Moderation: Josef Ehmer (Salzburg)

    Angiolina Arru (Neapel/Rom)
    Die Ermordung eines Richters. Ein Verbrechen aus Liebe oder: Reform des Kirchentribunals? (Rom 1798)

    Martin Schaffner (Basel)
    Misslungene Liebe. Verhaltensauffällige Männer und Frauen vor dem Amtsarzt (Basel um 1900)

    Panel 6
    10.30 - 11.30 Uhr

  • LIEBE IM/ALS WIDERSTAND
    Moderation: Andrea Ellmeier (Wien)

    Birgitta Bader-Zaar (Wien)
    "Why does the slave ever love?" Die Liebe in Selbstzeugnissen amerikanischer Sklavinnen

    Stefanie Schüler-Springorum (Hamburg)
    Liebe und Geschlechterbeziehungen im jüdischen Widerstand in Osteuropa

    Panel 7
    11.45 - 12.45 Uhr

  • GEGEN VERBOTE LIEBEN
    Moderation: Gerald Stourzh (Wien)

    Margareth Lanzinger (Wien)
    Ein "sündhafter, gefährlicher Umgang" und die "unauslöschliche Neigung". Kirchliche Heiratsverbote und Liebeskonzepteim 19. Jahrhundert

    Margarete Grandner und Ulrike Harmat (Wien)
    Begrenzt verliebt. Gesetzliche Ehehindernisse und die Grenze zwischen Österreich und Ungarn

  • Mittagsbuffet: 13.00 - 14.00 Uhr

  • Nachmittag: 14.00 - 17.00 Uhr


    Panel 8
    14.00 - 15.30 Uhr

  • JUGEND, SEXUALITÄT UND REBELLION
    Moderation: Gert Dressel (Wien)

    Kristina Popova (Blagoevgrad/Sofia)
    Herz, Sichel und Hammer. Liebe und Politik in der sozialistischen Jugendkultur der 1950er Jahre im kommunistischen Bulgarien

    Franz X. Eder (Wien)
    Die sexuelle Revolution - Liebe, Sex und Widerstand

    Michael Mitterauer (Wien)
    Liebe und Widerstand im Kontext unterschiedlicher Familiensysteme: endogame und arrangierte Heiraten

    Panel 9
    16.00 - 17.00 Uhr

  • LIEBE, LEINWAND UND WIDERSTAND
    Moderation: Edith Saurer (Wien)

    Monika Bernold (Wien)
    Zur filmischen Repräsentation von Liebe und Widerstand

    Gernot Heiss (Wien)
    L & W - das Kino als moralische Anstalt

  • Ab 19.00 Uhr Fest am Institut für Geschichte der Universität Wien (red)
  • Internationale Tagung zum Thema "Liebe und Widerstand. Ambivalenzen historischer Geschlechterbeziehungen"
    3. und 4. Oktober
    am Universitätscampus

    Link

    Tagung
    • Zum Auftakt der Tagung wurde zum Bedeutungswandel von "Ehe" im 19. und 20. Jahrhundert im Rahmen der Wiener Vorlesung von Ute Gerhard (Frankfurt am Main)
und Karin Hausen (Berlin) gelesen.
      foto: einladung zur tagung
      Zum Auftakt der Tagung wurde zum Bedeutungswandel von "Ehe" im 19. und 20. Jahrhundert im Rahmen der Wiener Vorlesung von Ute Gerhard (Frankfurt am Main) und Karin Hausen (Berlin) gelesen.
    Share if you care.