Was wäre Wien ohne die Wiener Linien?

30. September 2002, 12:38
posten

Diese Frage stellt die neue Publikumskampagne von FCB Kobza - Mit Ansichtssache

Was wäre Wien ohne die Wiener Linien? Diese Fragen stellen die Wiener Linien und FCB Kobza in der neuen Publikumskampagne. Ziel der Informationsoffensive sei es, die Kompetenz, Bedeutung und Relevanz der Wiener Linien stärker zu kommunizieren und die Wiener Linien als elementaren Bestandteil des Stadtlebens zu positionieren.

Die Wiener Linien als Originalbestandteil der österreichischen Hauptstadt soll sich wie ein roter Faden durch die Werbekampagne ziehen, die ab Ende September auf allen Verkehrsmitteln der Wiener Linien zu sehen sein wird.

Basis der klassischen Imagekampagne bildet Sujet "Souffleuse", das auf 24 Bogen Plakaten, City Lights und Panoramaanzeigen zum Einsatz kommt.

Parallel dazu fällt auch der Startschuss für eine Opinion-Leader-Kampagne, doppelseitige Inserate in Tageszeitungen und Magazinen soll auf die Wiener Linien als unverzichtbarer Bestandteil von Wien aufmerksam machen. (red)

Credits:

Kunde: Wiener Linien
Agentur: FCB Kobza
Creative Director: Chrsitian Wurzer
Konzept, Text: Mag. Gerald Lauffer
Art Director: Goran Golik
Grafik: Sophie Matysek
Beratung: Nina Wach, Karin Gaugl
Fotograf: Joachim Haslinger

  • Artikelbild
    foto: fcb kobza
Share if you care.