Männer bekommen eigenes Gesundheitszentrum

2. Oktober 2002, 20:19
posten

Neue Work-Shops und Angebote sollen zur Vorsorge bewegen

Wien - Zehn Jahre nach der Eröffnung eines Frauengesundheitszentrums für Frauen, Eltern und Mädchen (FEM) in Wien erhält die Bundeshauptstadt nun ein ähnliches Zentrum für die männliche Bevölkerung - genannt MEN. Die österreichweit neue Einrichtung im Kaiser-Franz-Josef-Spital soll für Männer eine Anlaufstelle in Sachen Gesundheitsvorsorge und -beratung sein, so der Wiener Krankenanstaltenverbund in einer Aussendung.

Da bisher in Wien nur rund fünf Prozent der männlichen Bevölkerung die bestehenden Angebote der Prävention nutzen, bietet MEN ärztliche, psychologische und telefonische Beratung, um alle potenziellen Interessenten zu erreichen, wie es hieß. Dabei wendet man sich an alle Altersgruppen, da die Lebenserwartung von Männer noch immer um sechs Jahre niedriger, das Lungenkrebs- und Herzinfarktrisiko hingegen höher sei als bei Frauen.

Das Angebotsspektrum reicht von Work-Shops zum Thema Rauchentwöhnung, einem Väter-Jour-Fixe und einem Treffpunkt für Männer in der Trennungsphase bis hin zu Gesundheitstipps für Schwule. Um möglichst viele Bevölkerungsgruppen zu erreichen, werden auch ärztliche Sprechstunden in Türkisch angeboten. "Damit können auch Sprachbarrieren durchbrochen werden, die eine Schau vor dem Arztbesuch hervorrufen", so die Direktorin des Kaiser-Franz-Josef-Spitals, Margit Endler.(APA)

Share if you care.