Rechtsextreme Megret bei Wahl in Vitrolles in Führung

29. September 2002, 22:53
posten

Wahl war wegen Unregelmäßigkeiten für ungültig erklärt worden

Paris - Die Kandidatin der rechtsextremen National-Republikanischen Bewegung (MNR) für das Bügermeisteramt in der südfranzösischen Stadt Vitrolles ist am Sonntag als Siegerin aus der ersten Wahlrunde hervorgegangen. Amtlichen Angaben zufolge kam Catherine Megret auf 36,7 Prozent der Stimmen. Der von der Kommunistischen Partei und den Grünen unterstützte sozialistische Kandidat Guy Obino erreichte demnach 31 Prozent. Auf den dissidenten Sozialisten Dominique Tichadou entfielen 12,5 Prozent. Den vierten Platz belegte mit 12,2 Prozent Claude Borelli vom rechtsbürgerlichen Bündnis UMP.

Insgesamt hatten sich sechs Kandidaten für das Bürgermeisteramt beworben. Im Juli hatte der Pariser Staatsrat als höchstes Verwaltungsgericht die Wahl der MNR-Kandidatin zur Bürgermeisterin im Früjahr 2001 wegen Unregelmäßigkeiten für ungültig erklärt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Catherine Megret im Wahlkampf

Share if you care.