Projekt gegen Langfinger

29. September 2002, 21:30
5 Postings

Schülerkampagne gegen Ladendiebstahl

Linz - Mindestens 436,04 Millionen Euro beträgt nach Schätzungen der Wirtschaftskammer der jährliche Schaden durch Ladendiebstähle in Österreich. Zwei Drittel davon werden von Mitarbeitern und Lieferanten begangen, ein Drittel geht auf das Konto von "echten" Dieben. Mit einem österreichweit einmaligen Projekt versucht ein Linzer Pensionist Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren.

Fünf Handelsakademien (HAK) in Oberösterreich beteiligen sich derzeit an dem Projekt von Kurt Boschofsky. Bis Jahresende sollen sie ein Werbekonzept erstellen, das die Problematik verdeutlicht und potenzielle Langfinger von ihren Taten abhält. "Wir Alten glauben immer, dass wir die Kinder belehren müssen, dabei sind die viel gescheiter als wir", erläutert Boschofsky seine Idee.

Aus diesem Grund wartet der früher im Marketing tätig gewesene Pensionist auf den Input der 17- bis 18-Jährigen, da diese Gleichaltrige besser ansprechen können, wie er hofft. Boschofsky selbst will nur eingreifen, wenn offensichtliche marketingtechnische Fehler vorliegen.

Den Anfang macht im Rahmen des Faches Projektmanagement die HAK in der Linzer Rudigierstraße. Für Barbara Strassern, die Lehrerin, hat die Thematik einen besonderen Reiz, da die Schadensdimension von den Jugendlichen meist unterschätzt wird. So erntete Boschofsky bei den Schülern auch ungläubiges Staunen, als er von Greißlern in Schulnähe berichtete, die über Mittag geschlossen haben, da der Diebstahlsschaden zu groß sei. (moe/DER STANDARD, Printausgabe, 30.9.2002)

Linkladendiebstahl.at
Share if you care.