Karambolagen auf Süd- und West-Autobahn behindern Rückreiseverkehr

29. September 2002, 18:26
posten

Mehrere Verletzte - Kilometerlange Staus

Wien - Schwere Unfälle auf der Süd- und West-Autobahn in Niederösterreich legten heute, Sonntag, Abend den Rückreiseverkehr in Richtung Wien lahm. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, berichtete die ÖAMTC-Informationszentrale.

Besonders schlimm war die Situation auf der Süd-Autobahn beim Knoten Guntramsdorf. Nach einem Auffahrunfall kurz nach der Abfahrt Traiskirchen, bei dem zwei Lenker verletzt wurden, ereigneten sich im schnell anwachsenden Staubereich drei weitere Kollisionen. Auch hier dürfte es Verletzte gegeben haben. Insgesamt sollen rund zehn Fahrzeuge an den Karambolagen beteiligt gewesen sein. Innerhalb kurzer Zeit bildete sich ein rund sieben Kilometer langer Stau, der bis Baden zurückreichte.

Der Unfall auf der West-Autobahn (A1) verlief glimpflich. Hier gab es nur Sachschaden, nachdem beim Knoten St. Pölten zwei Pkw's aus noch ungeklärter Ursache kollidierten. Allerdings bildete sich auch hier innerhalb weniger Minuten ein mehrere Kilometer langer Stau. Es wurde empfohlen, zwischen Loosdorf und dem Knoten St. Pölten über die Wiener Straße (B1) auszuweichen. (APA)

Share if you care.