Hürdenlauf für die Kärntner Blauen

30. September 2002, 19:23
39 Postings

Lichtenegger wechselt in Politik - Von Reichhold angeworben - Will kein "reiner Aufputz" sein

Klagenfurt - "Mit Power für die Kärntner Freiheitlichen Hürden" nehmen, das will Elmar Lichtenegger. Der 27-jährige Völkermarkter Vizeeuropameister im Hürdenspringen und Österreichische Rekordhalter ist der Überraschungskandidat der Kärntner Freiheitlichen für den Nationalrat. Jörg Haider kennt er von Sportevents schon lange, angeworben für die FPÖ hat ihn aber der neue Parteichef Mathias Reichhold. Und das schon vor einigen Wochen. Ein erstes Angebot vor dem Sommer hat Lichtenegger ausgeschlagen.

Jetzt nach reiflicher Überlegung hat er Ja gesagt. Als "reinen Aufputz" will sich Lichtenegger, der derzeit neben dem Sport auch Informatik und Medienkommunikation an der Uni Klagenfurt studiert, jedenfalls nicht sehen: "Ich stehe für Sport, Jugend und Gesundheit. Da kann ich sicher viel in die Politik einbringen." Und echter Sportsgeist würde der Politik heute ja nicht schaden, meint der Profisportler - der das neben der Politik bleiben will. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 1. Oktober 2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neo-Politiker Elmar Lichtenegger

Share if you care.