Kein Sieger bei Pasching vs. GAK

30. September 2002, 01:00
3 Postings

Die Grazer entführen mit einem hart erkämpften 1:1 einen Punkt aus Oberösterreich - Austria nun vier Punkte voran

Pasching - Zum Abschluss der zwölften Runde der Fußball-T-Mobile Bundesliga trennten sich am Sonntagnachmittag Pasching und der GAK mit 1:1 (0:0). Jones Kusi-Asare hatte die Grazer vor 4.000 Zuschauern im Waldstadion in der 53. Minute in Führung gebracht, aber Edi Glieder gelang in der 62. Minute aus einem Elfmeter-Nachschuss der Ausgleich für den Sensationsaufsteiger. Pasching liegt damit nun vier Punkte hinter Tabellenführer Austria, der GAK bleibt auf dem neunten Platz.

Pasching feldüberlegen

Die Oberösterreicher mussten nach wie vor auf den gesperrten Regisseur Volkan Kahraman verzichten, bei den Steirern war das suspendierte Trio Ronald Brunmayr, Martin Amerhauser und Roland Kollmann erneut nicht dabei. Die Gastgeber waren von Beginn an die initiativere Mannschaft, gewannen mehr Zweikämpfe und präsentierten sich mit mehr Selbstvertrauen als die schlecht in die Meisterschaft gestarteten Rotjacken. Dem Spielverlauf entsprechend hatten die Hausherren durch Helmut Riegler, dessen Schuss knapp am kurzen Eck vorbeiging, auch die erste Möglichkeit (13. Minute).

Torchancen auf beiden Seiten

Es schien fast so, als ob der GAK erst durch einen aufs Spielfeld gelaufenen Schäferhund mehr Biss bekommen hätte - Dieter Ramusch vergab aber in der 29. Minute aus einem Konter die Chance zur Führung. Tonangebend blieb aber Pasching: Ein Treffer von Alexander Hörtnagl wurde von Referee Falb wegen einem Zusammenstoß von George Datoru mit Franz Almer nicht anerkannt (32.), der GAK-Keeper verletzte sich dabei an der Schulter und musste durch Andreas Schranz ersetzt werden. Nach Hörtnagl-Flanke (42.) und Laschet-Freistoß (43.) gab es für Edi Glieder zudem noch weitere Gelegenheiten.

Tor durch Kusi-Asare

Nach dem Wechsel hatte erneut Glieder nach Kopfball-Vorlage von Datoru die Chance zum 1:0, scheiterte aber an Schranz. Das Tor fiel zu diesem Zeitpunkt überraschend auf der Gegenseite: Rene Aufhauser legte ideal vor in den Lauf von Jones Kusi-Asare, der mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war (53.). Aufhauser (55.) und Halmosi (58.) ließen Möglichkeiten zur Vorentscheidung auf und dies wurde in der 62. Minute bestraft. Nach Strafraumattacke von Halmosi an Glieder verwertete der Routinier den Strafstoß allerdings erst glücklich im Nachschuss, denn Schranz hatte die Ecke erraten.

Austria nun vier Punkte voran

Im Finish kam der GAK noch einige Male gefährlich vors Tor, es blieb aber beim 1:1. Sieger des Remis war die Wiener Austria, die nach einem Drittel der Meisterschaft bereits vier Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Pasching hat.(APA)

  • SV Pasching - GAK 1:1 (0:0) Waldstadion, 4.000, Falb.

    Torfolge: 0:1 (53.) Kusi-Asare 1:1 (62.) Glieder (Elfmeter-Nachschuss)

    Pasching: Schicklgruber - Metlitskij - Knabel, Wisio (60. Kafkas) - Laschet (60. Mair), Riegler, Kovacevic, Alexander Hörtnagl, Sarac - Datoru, Glieder

    GAK: Almer (38. Schranz) - Tokic - Pötscher, Hastings - Ramusch (69. Standfest), Ceh, Aufhauser, Sick, Halmosi (68. Dmitrovic) - Kusi-Asare, Bazina

    Gelbe Karten: Datoru, Metlitskij, Kafkas bzw. Halmosi, Ceh

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Kusi-Asare brachte den GAK mit 1:0 in Führung.

    • Vielleicht jener mit dem meisten Biss am Platz: Ein verirrter Schäferhund, der von Pasching-Coach Zellhofer vom Rasen gelotst wird.

      Vielleicht jener mit dem meisten Biss am Platz: Ein verirrter Schäferhund, der von Pasching-Coach Zellhofer vom Rasen gelotst wird.

    Share if you care.